Pete Doherty
© WireImage.com Pete Doherty

Pete Doherty Freundin tot aufgefunden

Mit Robyn Smith ist nach Casey Johnson erneut ein junges Society-Girl gestorben: Die 27-jährige Freundin von Pete Doherty wurde tot in einem Londoner Apartment gefunden. Starb sie an einer Überdosis?

Wenige Wochen nach dem Tod der 30-jährigen Johnson-&-Johnson-Erbin Casey ist wieder ein reiches Mädchen ums Leben gekommen: Robyn Whitehead, die aus der milliardenschweren Unternehmerfamilie Goldsmith stammt, starb in einem Londoner Apartment.

Die Enkelin von Teddy Goldsmith, dem Gründer des Magazins "The Ecologist", arbeitete als Model, Fotografin und Filmemacherin - und war eng mit Skandalrocker Pete Doherty befreundet: Sie drehte gerade eine Dokumentation über ihn. Und ähnlich wie der Babyshambles-Frontman soll auch Robyn regelmäßig Drogen konsumiert haben. Die "Dailymail" vermutet, dass die 27-Jährige an einer Überdosis starb, es heißt, in der Wohnung sei eine Drogenausrüstung sichergestellt worden.

Robyn war in der Todesnacht nicht allein: Der Besitzer der Wohnung, ausgerechnet ein Freund von Pete, war bei ihr und verständigte auch die Rettungskräfte. Die "Sun" zitiert einen Freund: "Sie hatte seit Jahren Heroin-Probleme. Pete und seine Freunde haben sie noch tiefer in den Sumpf gezogen." Für ihr Filmprojekt sei sie schließlich noch tiefer in die Doherty-Welt eingetaucht.

Der Sänger sprach der Familie der Verstorbenen inzwischen mittels seines Sprechers sein Beileid aus: "Peter Doherty war schockiert und traurig, als er von Robyn Whiteheads tragischem Tod erfuhr. Peter möchte Robyns Familie und ihren Freunden in dieser schweren Zeit sein Beileid aussprechen." Welche Rolle der 30-Jährige selbst im Leben von Robyn Wright spielte, ist bislang nicht ganz klar - der Sprecher hat auf jeden Fall Berichte der "Daily Mail" zurückgewiesen, laut derer Pete am Abend vor Robyns Tod mit ihr zusammen in der Wohnung gewesen sei.

gsc