Pete Doherty Falsche Liedwahl

Pete Doherty sorgte für einen Skandal, der ausnahmsweise weder mit Blut noch Drogen zu tun hatte: Er stimmte die erste Strophe des Deutschlandliedes an

Pete Doherty steht einfach auf Skandale: Bei einem Auftritt in München stimmte der Sänger viermal die erste Strophe des Deutschlandliedes an. Die Zeile "Deutschland, Deutschland über alles" begeisterte das Publikum allerdings ganz und gar nicht, es buhte den "Babyshambles"-Frontman kräftig aus, etliche reckten ihre Mittelfinger in die Höhe.

Die Veranstalter ließen Pete zunächst gewähren und auch auf der digitalen Jugendwelle "On3" wurde seine Stimme ohne einen Kommentar übertragen. Doch nach fünf Songs war Schluss und man geleitete Pete von der Bühne: Die Zeitung "tz" bezieht sich auf die Verantwortlichen, die entschieden hätten, "Pete Dohertys Auftritt am ersten Moment, an dem es möglich war, ohne das zu diesem Zeitpunkt bereits aufgebrachte und in seiner Reaktion extrem gespaltene Publikum weiter aufzuregen, abzubrechen." Daraufhin soll der 30-Jährige mit seinem Mikrofon nach der Moderatorin geworfen haben. Die BR-Verantwortlichen versuchten es am nächsten Tag mit Galgenhumor: "Um es britisch zu sagen: We are not amused."

Auf die Buhrufe des Publikums konterte Pete Doherty übrigens mit seinen Deutschkenntnissen: "Ich verstehen, ich bin kein Dummkopf" - dann sollte er beim nächsten Mal vielleicht auch ein anderes Lied wählen.

cqu