Paul McCartney Geldmangel

Heather Mills sei dank! Paul McCartney verabschiedet sich von Platz zwei der reichsten Musiker in Großbritannien - und macht Platz für die Konkurrenz

Noch ist nicht geklärt, wie viel von seinem Vermögen Paul McCartney tatsächlich an Heather Mills zahlen muss. Fest steht aber, dass seine Noch-Ehefrau ihn arm machen wird - zumindest ärmer als so manch anderen Großverdiener in Großbritannien. Wegen der bevorstehenden Scheidung ist der Ex-Beatle mit einem geschätzten Vermögen von 725 Millionen Pfund (1,1 Millarden Euro) auf Platz drei der Liste der reichsten Musiker seines Heimatlandes abgerutscht.

Die britische Sonntagszeitung "Sunday Times" veröffentlicht Jahr für Jahr eine Liste der Reichsten im Musikgeschäft. Clive Calder, ehemaliger Chef einer Plattenfirma, ist demnach der einzige Pfund-Milliardär. Britney Speats und die Pop-Gruppe "N'sync" verhalfen ihm zu 1,3 Milliarden Pfund. Und auch Musical-Gigant Andrew Lloyd Webber gelang es dieses Jahr, Paul McCartney zu überholen. Überraschend: Madonna ist zwar Großbritanniens reichste Musikerin, liegt mit ihrem Vermögen von 400 Millionen Euro aber immer noch weit hinten den männlichen Spitzenreitern und damit nur auf Platz sechs der Liste - direkt vor Elton John und "Rolling Stones"-Sänger Mick Jagger.