Paul Haggis
© Getty Images Paul Haggis

Paul Haggis Austritt bei Scientology

Nach 35 Jahren Mitgliedschaft hat Paul Haggis genug von Scientology: Er verlässt die Sekte, um gegen die Diskriminierung von Homosexuellen zu protestieren

Regisseur Paul Haggis verlässt Scientology: Als Grund für seinen Rückzug aus der Organisation nennt der Oscar-Preisträger die diskriminierende Haltung der Sekte gegenüber Homosexuellen. Nach 35 Jahren Mitgliedschaft ist er nun aus der Gemeinschaft ausgetreten. In einem im Internet veröffentlichten Brief, in welchem er sich an Scientology-Sprecher Tommy Davis wendet, bezeichnet Paul die Grundsätze Scientologys als "moralisch verwerflich". "Ich habe endlich den Entschluss gefasst, dass ich nicht länger Teil dieser Gruppe sein kann", so der 56-Jährige.

Er wirft der Sekte feiges Verhalten vor, als Anhänger in San Diego gegen die Schwulenehe protestierten. "Schweigen ist Zustimmung, Tommy. Und ich weigere mich zuzustimmen", bezieht der Filmemacher Stellung.

Weiter sei seine Frau Deborah Rennard dazu gezwungen worden, nach deren Austritt den Kontakt zu ihren Eltern abzubrechen. Mit seinem Austritt hat Paul Haggis nun ein deutliches Zeichen gesetzt - trotzdem hat die Sekte noch zahlreiche prominente Anhänger wie Tom Cruise oder John Travolta.

jan