Patrick Swayze
© WireImage.com Patrick Swayze

Patrick Swayze Zu schwach für Dreharbeiten?

Letzten Monat noch schickte Patrick Swayze Fotos von sich und seiner Frau in die Welt hinaus, um zu zeigen, dass es ihm gut gehe. Nun werden Gerüchte laut, seine aktuelle Serie "The Beast" werde abgesetzt

Ende Mai erst veröffentlichte Patrick Swayze ein Bild von sich und seiner Frau Lisa Niemi am See ihrer Ranch, um zu demonstrieren, dass man noch mit ihm rechnen kann. Nun heißt es bei "variety.com", dass seine aktuelle Serie "The Beast" abgesetzt würde. Seitens der Produktionsfirma gibt es zwar noch keine offizielle Stellungnahme zu der Zukunft der Serie, doch im Zuge der Gerüchte über Patricks Gesundheitszustand wurden auch die Quoten immer schwächer. Kurze Gedanken einen neuen Hauptdarsteller in die Geschichte einzuflechten, wurden jedoch sofort wieder verworfen, da man sich die Serie ohne Patrick nicht vorstellen könne.

Noch im Januar sprach der Star aus "Dirty Dancing" mit US-Talkerin Barbara Walters über die Dreharbeiten im letzten Jahr. Der Dreh war zwar extrem anstrengend für ihn, da er unter der Woche jeden Tag 12 Stunden in seine Rolle schlüpfte und am Wochenende Chemo-Therapie folgte. Doch er sei ein Kämpfer, der nicht davonrennt. Daher verzichtete er in dieser Zeit auch vollständig auf Schmerzmittel: "Wenn Du drehst, kannst Du keine Drogen nehmen, um Deine Sinne zu verschleiern, denn dann kannst Du nicht denken."

Nach 13 Folgen wurde nun im April das Finale der ersten Staffel der FBI-Serie ausgestrahlt und wie es nun scheint auch die allerletzte Folge. Man machte sich bereits zu diesem Zeitpunkt Sorgen, ob eine zweite Staffel trotz Patrick Swayzes Gesunheitszustand überhaupt möglich sei. Doch alle Schauspieler hielten sich ihren Terminplan für weitere Dreharbeiten frei und nahmen keine neuen Angebote an. Somit wollten sie auch einvernehmlich zeigen, dass sie an Patrick gauben und ihn noch nicht aufgegeben haben.

Swayze selbst ist sehr überzeugt von der Serie und spricht begeistert über seine Rolle, einen FBI-Veteranen: "Dieser unorthodoxe Charakter, ein Kämpfer, der die Regeln bricht und über Grenzen geht, fühlt sich für meine Seele jetzt genau richtig an." Leider scheinen die Produzenten und der Sender das Risiko, mit einem krebskranken Hauptdarsteller zu drehen, wohl nicht länger eingehen zu wollen.

Im bereits erwähnten Interview erklärt der krebskranke Schauspieler auch, dass ihn diese Serie am Leben halte und einer der Hauptgründe für ihn sei zu leben. Was mag das Ende der Serie für Patrick Swayze nun bedeuten?

csc