Patrick Swayze Neue Chemo

Patrick Swayze reagierte umgehend auf die Meldung, es ginge ihm wieder schlechter. Dies sei keineswegs der Fall

Gestern (11. März) gab es erneut große Aufregung um Schauspieler Patrick Swayze: Der "National Enquirer", ohnehin mit Vorsicht zu genießen, da im Allgemeinen sehr kreativ in Sachen Neuigkeiten rund um den Star unterwegs, zeigte auf seinem Titelblatt neue, besorgniserregende Bilder des "The Beast"-Darstellers. Ohne Haare und völlig abgemagert war er dort mit einem Port zu sehen.

Nun meldet sich Patrick wieder selbst zu Wort und stellt klar, dass es ihm den Umständen entsprechend gut gehe: "Es ist erstaunlich, wie Blätter wie der 'National Enquirer' so negative Geschichten über mich und meine Gesundheit bringen, wenn es doch so viele positive Sachen in meinem Leben gibt, die sich gerade ereignen. Ich habe eine neue Chemotherapie begonnen und es ist wieder so, dass ich zu den Glücklichen gehöre, die gut auf die Behandlung ansprechen." Zudem säße er an seinem Buch und freue sich über den Zuspruch, den er für seine neue Serie erhalte.

Damit es weiterhin so gut läuft, hat sich der 56-Jährige eine neue Motivationshilfe zugelegt. Der Rhodesian-Ridgeback-Welpe Kumasai zeigt in seinem jungen Alter schon, dass er "ein ganz besonderer Hund" ist.

Für die Zukunft wünscht sich Patrick Swayze, dass es sich die Presse zweimal überlegt, bevor sie ein "unerfreuliches" Bild zeichnet, da er wirklich "vieles habe, für das er dankbar sein dürfe".

cqu