Patrick Swayze
© Getty Images Patrick Swayze

Patrick Swayze "Ich gehe durch die Hölle"

Patrick Swayze erzählt im Interview mit US-Moderatorin Barbara Walters offen, wie schwer der Kampf gegen den Krebs ist. "Ich habe Angst", gesteht der Star

Seit einem Jahr leidet er an Bauchspeicheldrüsenkrebs. Die Überlebensrate ist minimal. Doch Patrick Swayze kämpft tapfer gegen die Krankheit. "Ich bin nie vor einer Herausforderung davon gelaufen", sagt der "Dirty Dancing"-Star jetzt in einem Fernseh-Interview im US-TV.

Doch der 56-Jährige weiß, dass der Kampf noch lange nicht ausgefochten ist. "Ich gehe durch die Hölle. Und ich habe erst den Anfang davon gesehen", sagt er. "Ja, ich habe Angst. Ja, ich bin wütend. Und ja, ich frage mich 'Warum ich?'."

Dass etwas ganz und gar nicht in Ordnung ist, bemerkte Patrick Swayze vor einem Jahr am Silvesterabend. "Ich versuchte, einen Schluck Sekt zu trinken und es fühlte sich an wie Säure. Dann verlor ich 20 Pfund in einem Wimpernschlag. Und dann, wenn man in den Spiegel schaut und das Innere des Auges gelb ist - dann weiß man, dass etwas nicht stimmt." Die Diagnose: Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Weil ein chirurgischer Eingriff unmöglich war, blieb nur Chemotherapie. Und zwar weitgehend ohne Schmerzmittel. "Wenn man dreht, kann man keine starken Medikamente nehmen", so Swayze. Und er wollte unbedingt weiterarbeiten. Nur eineinhalb Tage hat er in fünf Drehmonaten für seine neue Serie "The Beast" verpasst.

Aufgeben kommt für den Schauspieler nämlich nicht in Frage: "Liege ich auf meinem Sterbebett? Verabschiede ich mich von Leuten? Auf keinen Fall!" Patrick Swayze blickt trotz seiner Krebserkrankung optimistisch in die Zukunft. "Ich träume von einer Zukunft mit einem langen und gesunden Leben."

jwa