Paris Hilton
© Getty Paris Hilton

Paris Hilton Tierischer Ärger

Paris Hilton hat eine Vorliebe für kleine Vierbeiner. Nun wurde bekannt, dass sie damit gegen das Gesetz verstößt

Paris Hilton ist für ihr vorlautes Mundwerk bekannt. Diesmal hätte sie jedoch besser ihren Mund gehalten. In der "Ellen DeGeneres"-Talkshow plauderte sie aus, dass sie sich ihr Zuhause mit 17 Hunden teile. Dumm nur, dass man als Anwohner in Los Angeles in einem Haushalt nur drei Hunde halten darf. Nach der Show wurde sofort ein Beamter des Tierschutzes eingeschaltet, der bei Fräulein Hilton nach dem Rechten sehen sollte, berichtet der Online-Dienst "tmz.com".

Allerdings waren Paris und ihre Tiere in ihrer Villa in Los Angeles nicht anzutreffen. Das Haus der 26-Jährigen sei im Moment unbewohnt und die 17 Hunde bei Betreuern, so der zuständige Beamte. Die Stadt wird sich nun um diese Angelegenheit kümmern.

Nach ihrem Auftritt meldete sich auch ein Tierarzt zu Wort, bei dem Paris ihre kranke Katze vor zwei Wochen abgegeben, diese nach der Genesung jedoch nicht wieder abgeholt hatte. Der Arzt ließ verlauten, dass die angebliche Tierliebhaberin ihre Katze nie wieder bekommen würde, da sie herzlos sei und das Tier einfach verstoßen habe.