Paris Hilton Shoppen auf Lebenszeit

Nach der Übernahme des Hilton-Hotel-Imperiums durch den amerikanischen Investor Blackstone wird Paris ihr Leben noch entspannter genießen können

Einfach nur shoppen und trotzdem noch reicher werden - das kann wirklich nur Society-Hüpfer Paris. Nach zwei ausgedehnten Shoppingtouren auf Maui während des Erholungsurlaubs vom Gefängnis, kann sie nun entspannt mit ihrem süßen Nichtstun in Los Angeles weiter machen. Und dabei wird sie immer reicher. Der amerikanische Finanzinvestor Blackstone übernimmt nämlich voraussichtlich das Hotelimperium inklusive der Schulden für 26 Milliarden Dollar. Allein mit seinen Hilton-Aktien wird Paris' Großvater kräftig zulegen, ihr Erbe wächst und sie kann entspannt ihrer Lieblingstätigkeit nachgehen: Shoppen bis ans Ende ihrer Tage.

Barron Hilton hat den Coup organisiert: Es handelt sich dabei um eine der bedeutendsten Übernahmen des Jahres. Wenn die Hilton-Aktionäre zu stimmen, dann soll der Deal im vierten Quartal über die Bühne gehen. Und da Blackstone sogar in Gewerkschaftskreisen als fairer Partner für Hotelmitarbeiter gilt, werden wohl alle mit dem Deal glücklich sein. Der Wert der Aktien stieg schon nach Bekanntgabe der Übernahme um sechs Prozent an. Barron Hiltons Hotel-Imperium besteht derzeit aus 2.800 Hotels in 76 Ländern.