Paris Hilton
© Getty Paris Hilton

Paris Hilton Dreist kommt nicht weit

Bei der diesjährigen Victoria's Secret Show in Los Angeles ging es hinter den Kulissen noch heißer zu als davor - dank Paris Hilton

Bei der diesjährigen Victoria's Secret Show in Los Angeles ging es hinter den Kulissen mindestens genauso heiß zu wie auf dem Laufsteg - und zudem noch um ein Vielfaches wilder. Grund für den Spaß war Paris Hilton, die es natürlich auch hier nicht lassen konnte, sich gekonnt in Szene zu setzen. Zehn Minuten vor dem Start der Show drohte die Hotelerbin hinter der Bühne an, sie werde am Ende der legendären Unterwäsche-Präsentation selbst über den Catwalk marschieren.

Die Organisation stellte Hilton frei, sich einfach ein Kleid auszusuchen, was Hilton leider allzu wörtlich nahm und schnurstracks den Kleiderständer des australischen Models Miranda Kerr ansteuerte. Kerr: "Sie kam zu meinem Ständer und bestand auf mein schönes, pinkfarbenes Kleid, auf das ich richtig stolz war. Dann hat sie es einfach gestohlen." Kerr hätte sich sehr zurückhalten müssen, Hilton nicht einfach mit der Handtasche zu schlagen.

Zum Glück nahte die Rettung in Form von Naomi Campbell - gerade als Paris zum Finale ein Bad in der Menge nehmen wollte. Das Supermodel, das seine Schlagkraft schon öfter unter Beweis gestellt hatte, beruhigte zunächst die stocksaure Kerr. Danach wurde mit vereinten Kräften der verdutzen Hilton das Kleid wieder abgenommen. "Paris will gerade raus - und auf einmal steht sie nackt da." Nicht schön für Hilton, umso schöner für Kerr. Die war jedenfalls so begeistert, dass Naomi als kleines Dankeschön in dem Kleid noch Mal vor das Publikum durfte.