Paris Hilton
© Getty Images Paris Hilton

Paris Hilton Auftritt verpennt

Partysternchen Paris Hilton sorgte für Ärger in Frankfurt: Die Blondine sagte mehrere Promotionauftritte ab, angeblich lag sie stattdessen zugedröhnt im Bett ihres Hotels

Das war nur heiße Luft: Paris Hilton sollte in Frankfurt Promotion machen, nett lächeln, Autogramme schreiben und dafür auch noch jede Menge Geld bekommen. Aber die 28-Jährige sagte alles kurzfristig ab und blieb stattdessen in ihrem Hotelzimmer - angeblich weil sie total betrunken war. Einer der Veranstalter will die Hotelerbin jetzt auf fünf Millionen Euro verklagen.

Die Fans und Fotografen warteten vergeblich vor der Tabledance-Bar "Pure Platinum" in Frankfurt - Paris Hilton kam nicht, dafür aber Veranstalter Marcus von Anhalt. Er hatte die Blondine eingeladen und seit Wochen auf Plakaten mit ihrem Kommen geworben. Nun musste er zerknirscht vor die Presse treten: "Paris Hilton liegt vollgesoffen im Bett. Sie ist total im A****!" Er hatte die Hotelerbin um 23 Uhr in ihrem Hotel abholen wollen, aber die Partyblondine hätte stattdessen ungeschminkt und betrunken in ihrem Bett gelegen.

Die Besucher des Clubs, die vergeblich auf ihren Star gewartet hatten, bekamen vom Veranstalter ihr Geld zurück. Auch eine Präsentation am nächsten Tag bei der Firma "Mediastar" sagte die Hilton noch in der Nacht per Mail ab - das Unternehmen will sie jetzt auf fünf Millionen Euro verklagen. Das Showsternchen störte sich nicht an der Aufregung um ihre Person: Sie stieg in den nächsten Flieger, um abends in Salsomaggiore Terme, Italien bei der "Miss Italia"-Wahl in der Jury zu sitzen. Pro Auftritt bekommt Paris Hilton geschätzt zwischen 80.000 und 100.000 Euro plus Spesen.

pfl