Pamela Anderson
© Getty Pamela Anderson

Pamela Anderson Dinner mit Pam

Hunderte Obdachlose hatten dank Thanksgiving die Chance, mit Pamela Anderson zu dinieren

Weder Fleisch noch Fisch: Eine Woche vor Thanksgiving servierte Pamela Anderson als Vertreterin der Tierschutzorganisation "Peta" statt dem traditionellen Truthahnbraten nur Vegetarisches - dafür aber an ganz besondere Gäste. Laut Medienberichten hatten am 14. November in Los Angeles Hunderte von Obdachlosen die Chance auf ein Dinner mit der ehemaligen "Baywatch"-Nixe. Den genauen Ort und die genaue Zeit behielt die Organisation für sich, um ein persönlicheres Ambiente zu schaffen: "Wir wollen den Veranstaltungsort geheim halten, weil es wirklich nur für Pam und diejenigen gedacht ist, denen sie serviert", erklärt der "Peta"-Sprecher Michael McGraw im Vorfeld. "Es ist nicht für Fans oder Autogrammjäger gedacht."

Dafür sickerten Informationen über die Speisekarte durch, die ganz im Sinne eines Feiertags wahrlich festlich gestaltet wurde: vegetarischer Truthahnbraten mit Wildreis und Cranberries. Lecker! Und Pam ergänzt: "Es ist so leicht, ein Festtagsmahl zu haben, das sogar noch Truthähnen den Grund gibt, dafür dankbar zu sein."