P.Diddy
© Getty P.Diddy

P.Diddy + Kim Porter Ihr reicht's!

Glücklich zeigten P.Diddy und Kim Porter Anfang des Jahres ihre Zwillinge. Diddy wollte Job und Familie in Balance bringen - jetzt ist sie ausgezogen, weil er zu viel feiert und flirtet

Eine Nacht in London

brachte das Fass zum Überlaufen. Denn selbst die sechs eigens angeheuerten Bodyguards konnten vorvergangene Woche nach dem Diana-Gedächtniskonzert die kleine Ecke im ­"Paper Club" nicht gut genug abschirmen: P.Diddy und Sienna Miller flirteten dort. Hemmungs­los. Vorher sah man die beiden beim Essen im "Ciprianis". Es gibt eindeutige Fotos - eindeutig zu viel für Kim Porter. Die 36-jährige Dauerfreundin des Rap-Stars packte da­rauf­hin ihre Koffer und zog aus dem 21-Zimmer-Apartment in New York aus. Zurzeit ist sie in Louisiana, filmt dort "Mama, I Want to Sing!". Aber gleich nach den Dreharbeiten will sie nach Los Angeles ziehen, wo sie bereits ein Haus in Beverly Hills gekauft hat, für sich und die Kinder. Drei hat sie mit P.Diddy gemeinsam: Christian, 10, und die sieben Monate alten Zwillinge D'Lila und Jessie. ­Außerdem brachte jeder der Partner noch ein weiteres Kind mit in die Beziehung. Schluss, aus, für immer? Zehn Jahre war das Paar ins­gesamt ­zusammen. Erst von 1994 bis 1999, dann verliebte er sich in Jennifer Lopez. Trennung 2001 von J. Lo, danach kehrte er zu Kim zurück. Ein On und Off, das ständig von den Affären P.Diddys überschattet wurde. Zuletzt Anfang des Jahres, als er kurz nach der Geburt seiner Töchter schlaflose Nächte hatte. Aber nicht etwa, weil die Babys ihn wachgehalten hätten. Es war Sienna Miller, mit der er schon damals in den Clubs feierte. Wenig verantwortungs­bewusst für einen 37-jährigen ­Vater. "Das Image des Woma­nizers? Das ist nichts, worauf ich wirklich stolz bin", hatte er noch im Oktober im GALA-Interview betont. Von Verhaltensänderung war aber auch nicht die Rede. Klar, dass Kim Porter jetzt ­genug hat. "Sie wollte immer, dass er endlich erwachsen wird und aufhört, den Partylöwen zu spielen", weiß eine Vertraute.

Was Kim jetzt will? Endlich wieder ein eigenes Leben ­aufbauen, wieder auf eigenen ­Füßen stehen, nicht mehr nur hinter den Kulissen existieren. Sie konzentriert sich voll auf ihre Karriere als Model und Schauspielerin und natürlich auf ihre Rolle als Mutter. Und P.Diddy? Der leidet, weil Kim ihn verlassen hat. Und überlegt fieberhaft, wie er sie zurückgewinnen kann. "Er denkt, er muss etwas ganz Außergewöhnliches ­machen", heißt es aus seinem Umfeld, "er will ihr zeigen, wie viel sie ihm bedeutet."

Dass der Sänger das nicht schon längst mal getan hat, habe sie besonders frustriert, heißt es. Die Hochzeit wäre ihrer Meinung nach längst fällig gewesen. "Bevor ich meiner Freundin den Antrag mache, möchte ich hundertprozentig ­sicher sein, dass ich das Richtige tue", sagte der Musiker in GALA. Sollte er es jetzt nach ­ihrem Auszug sein? Er muss nun auf jeden Fall mit einem "Nein" als Antwort rechnen.