Oscar Pistorius

Gegen 630-Euro-Kaution frei

Oscar Pistorius ist des Mordes an Reeva Steenkamp (†29) schuldig. Zurück in das Gefängnis muss er aber nicht - eine lächerliche Kaution in Höhe von etwa 630 Euro macht ihn zu einem freien Mann

Oscar Pistorius

, 29, ist des Mordes an (†30) schuldig - das entschied am Donnerstag, 3. Dezember, ein Berufungsgericht in Südafrika. Zuvor war der ehemalige Paralympics-Sprinter im Oktober nach einem Jahr im Gefängnis in den Hausarrest entlassen worden, aber die Staatsanwalt legte Berufung ein und erzielte einen Erfolg: wurde verurteilt, da er mit einem "kriminellen Vorsatz" gehandelt hatte.

2013 hatte der Sprint-Star seine Freundin Reeva Steenkamp mit vier Schüssen durch eine geschlossene Toilettentür getötet. Laut eigenen Aussagen ein tragisches Versehen, da er hinter der Tür einen Einbrecher vermutete.

In das Gefängnis muss der ehemalige Paralympics-Sprinter aber nicht. Heute, 8. Dezember, erschien der Südafrikaner in Pretoria bei einer Kautionsverhandlung persönlich vor Gericht. Die Entscheidung ist erschreckend:

Gegen eine Kaution von nur etwa 630 Euro (10 000 Rand) darf Pistorius im streng überwachten Hausarrest bleiben. Pistorius und sein Rechtsanwalt Barry Roux haben 15 Tage Zeit, gegen das Mord-Urteil Berufung einzulegen.

Wie lange - und ob überhaupt - Pistorius ins Gefängnis muss, wird voraussichtlich im kommenden Jahr entschieden. Das Mindeststrafmaß für Mord ist in Süfafrika 15 Jahre.

Oscar Pistorius

Es war Mord!

03.12.2015

Oscar Pistorius

Mehr zum Thema

Star-News der Woche