Olsen-Zwillinge
© Getty Olsen-Zwillinge

Olsen-Zwillinge Mit Haut und Haar

Mary-Kate und Ashley Olsen brauchen jetzt ein dickes Fell: Die Tierschutzorganisation "Peta" erteilte ihnen eine Lektion, die sich gewaschen hat

Mary-Kate und Ashley Olsen lieben Mode und haben eine besondere Schwäche für echten Pelz. Daraus machen sie keinen Hehl. In der Öffentlichkeit zeigen sie sich gerne umhüllt von flauschigen Kaninchen-, Fuchs- oder sonstigen Fellen. Auch in ihrer eigenen Modekollektion wollten sie auf das Tierhaar nicht verzichten - trotz wiederholter Bitten der Tierschutzrechtler.

Jetzt haben die Anti-Pelz-Vertreter genug und schlagen zurück: Gegen die 21-Jährigen Zwillinge wurde eine Kampagne ins Leben gerufen. Ein Plakat der beiden mit der Bildunterschrift "Pelz tragen schöne Tiere und hässliche Menschen" ziert nun eine der bekanntesten Straßen von Los Angeles: den "Walk of Fame" des Hollywood Boulevards - und zwar genau bei ihrem Stern.

Peta-Kampagne gegen die Olsen-Zwillinge
© PETAPeta-Kampagne gegen die Olsen-Zwillinge

Doch das ist nicht alles. Die Olsen Twins müssen auch noch anderen scharfzüngigen Ideen von "Peta" ins Auge blicken. Die Tierschutzorganisation zeigte sich von ihrer kreativen Seite und entwickelte eine eigene Website , die die besagten Mädels als comicartige Troll-Monster darstellt und mit "Hairy-Kate" und "Trashley Trollsen" betitelt.

Ein besonderes Feature ist eine virtuelle Umkleidekabine, in denen der User die "Troll-Olsens" mit blutenden Fellutensilien bekleiden kann. Gekrönt wird das ganze mit dem Video "Full House of Horrors". Es handelt sich um geschnittene Szenen aus der ehemaligen Serie der Zwillinge "Full House". Ein Mann aus der Zukunft versucht die Familie Tanner davon zu überzeugen, die kleinen süßen Zwillinge aus dem Haus zu schmeißen. Denn der Schein trüge: in ihrem späteren Leben seien sie nämlich zu furchtbaren Taten fähig. Ein Video aus der Zukunft soll das den Tanners beweisen - gezeigt werden qualvolle Szenen, in denen Tiere für Pelz getötet werden.

"Wer nicht hören will, muss fühlen", so das Motto der Tierschutzorganisation. Auch Paris Hilton, Naomi Campbell und Beyoncé haben schon den Zorn der Organisation auf sich gezogen.