Nicole Richie

Für Richie läuft es richtig

Nicole Richie hat Christina Aguilera nicht nur beim Geburtstermin um einen Tag geschlagen: Das "People"-Magazin mit ihr und Töchterchen Harlow auf dem Cover verkauft sich viel besser

Nicole Richie

Christina Aguilera

Von Nabelschau zu Nabelschnur

12. August 2012: Cee-Lo Green, Adam Levine und Christina Aguilera amüsieren sich während eines "The Voice"-Presseausfluges in Lo
Christina Aguilera und Minnie Mouse posieren gemeinsam für ein weihnachtliches Motiv.
Juli 2011: Spaß mit Shreck: Zusammen mit ihrem mittlerweile dreijährigen Sohn Max besucht Christina Aguilera das Musical "Shrek"
Februar 2011: Christina Superstar: Große Auftritte, wie hier beim SuperBowl in Texas sind für Christina reine Routine

31

und brachten ihre Babys fast zeitgleich auf die Welt und ließen sich beide auf dem Cover des "People"-Magazins ablichten. Viele Gemeinsamkeiten: Doch bei den aktuellen Verkausfzahlen liegt Nicole Richie, die in dieser Woche auf dem Cover zu finden ist, eindeutig vorne: Ihre Tochter, Harlow Winter Kate Madden, scheint bei den Lesern viel beliebter zu sein als Max Liron, der Sohn von Christina Aguilera. Auch bei der der Babys war übrigens einen Tag schneller: Harlow kam am 11. Januar, Max am 12. Januar im gleichen Krankenhaus in Los Angeles zur Welt.

Erste Hochrechnungen von Branchenkennern ergaben, dass sich die Ausgabe mit Nicole Richie auf dem Titel rund 1,8 Millionen Mal verkauft haben soll, wohingegen das Magazin mit Christina Aguilera viel seltener über die Ladentheke ging, berichtet "msnbc.com". Genaue Verkaufszahlen konnte das "People"-Magazin jedoch noch nicht nennen, da es dafür noch zu früh sei.

Ein weiterer Schlag für Christina Aguilera: Schon die Ausgaben mit ihren Hochzeitsfotos im "OK"-Magazin und ihre Fotos im hochschwangeren Zustand in der "" verkauften sich nicht besonders gut.

Star-News der Woche