Nicolas Cage
© Getty Nicolas Cage

Nicolas Cage Von drauß' vom Walde komm ich her

Nicolas Cage nutzt die Chance, seine Nase in Vokabelhefte statt in Drehbücher zu stecken. Sein aktueller Film "Ghost Rider" ist bereits im Kino, ein paar weitere Streifen abgedreht - allmählich gilt es den Umzug vorzubereiten. Der Schauspieler ist auf der Suche nach seinen deutschen Wurzeln. Und die führt ihn in die Oberpfalz

Schloss Neidstein im oberpfälzischen Etzelwang wird das neue Domizil der Cage-Familie
© GettySchloss Neidstein im oberpfälzischen Etzelwang wird das neue Domizil der Cage-Familie

Ganz ruhig, liebe Nicolas-Cage-Fans. Sie haben noch genug Zeit, eine Reise in die malerische Oberpfalz zu planen, wenn Sie gern mal einen Blick auf Nicolas Cage, 43, und sein deutsches Domizil werfen wollen. Noch wird in Etzelwang, genauer auf Schloss Neidstein, nämlich kräftig gewerkelt: bröckelnder Putz, undichte Fenster und fast schon antike Elektro- und Wasserleitungen müssen beseitigt werden, bevor der Weltstar einziehen mag. Ein Jahr sollen die Renovierungsarbeiten in Anspruch nehmen, bevor die 1600-Einwohner-Gemeinde im Landkreis Amberg-Sulzbach ein paar Teilzeit-Bewohner mehr verbuchen wird.

Auf der Suche nach dem perfekten Ferienhaus

Wie kauft ein amerikanischer Schauspieler eigentlich Immobilien? Er zog mit einer Maklerin um die Schlösser und ließ sich eine Vorauswahl präsentieren. Zwei Mal besuchte er Neidstein und der Schlossverwalter lässt wissen, er habe sogar extra für Herrn Cage die Heizung aufgedreht. Scheint gewirkt zu haben: Vor einigen Monaten wurde der Kaufvertrag über den Palast mit 28 Räumen unterschrieben.

Mit der ganzen Familie - seiner 23-jährigen Frau Alice Kim und Söhnchen Kal-El will der Weltstar regelmäßig Schlossherr sein
© GettyMit der ganzen Familie - seiner 23-jährigen Frau Alice Kim und Söhnchen Kal-El will der Weltstar regelmäßig Schlossherr sein

Bei 900 Quadratmetern Wohnfläche gibt es aber auch im Inneren des 16.-Jahrhundert-Baus noch das eine oder andere zu verändern und an die Bedürfnisse einer dreiköpfigen Familie anzupassen - Cage plant, mit seiner Frau Alice Kim und Sohn Kal-El, 16 Monate, mehrfach im Jahr vorbeizuschauen. Mindestens die Ferien sollen in Deutschland verbracht werden, vielleicht sei auch ein echtes Pendeln zwischen England und Bayern denkbar, verriet Cage im GALA-Interview. Und warum das Ganze? "Meine Mutter ist deutschstämmig. Als ich aufwuchs, habe ich von meinem Vater viel über meine italienische Seite erfahren - über meine deutsche wusste ich bisher so gut wie nichts."

Deutsch findet er "irgendwie sexy"

Also paukt der Filmheld nun fleißig Vokabeln und deutsche Grammatik, kommt bei der "Goldenen Kamera" vorbei, um ein paar deutsche Sätze sprechen zu können. Cage im Interview: "Wenn ich zurückkomme, um mein Schloss zu beziehen, werde ich nur noch Ihre Sprache sprechen". Und Ludwig Heinl, Bürgermeister des Ortes, wird bis dahin noch viel mehr Cage-Filme kennen. Denn er schaut sich jetzt jeden davon im Fernsehen an, um seinen berühmten Nachbarn auch ja auf der Dorfstraße erkennen zu können. Dann, wenn ein eigener Hollywood-Star die bayrische Schlösserlandschaft noch ein bisschen reizvoller macht.