Nicholas Sparks
© Getty Images Nicholas Sparks

Nicholas Sparks Der Herr der Gefühle

Seine Romane kennen nur ein Thema: die große Liebe. Nicholas Sparks kam seine abhanden. Wie geht es ihm damit? GALA traf den Erfolgsautor in Hamburg

Die Veränderung fällt sofort ins Auge. Nicholas Sparks, bei seiner letzten Begegnung mit GALA vor knapp vier Jahren noch ein adrett gekleideter Amerikaner mit Durchschnittsmaßen, hat sich in ein bulliges Muskelpaket verwandelt. Unter seinem schwarzen, knallengen T-Shirt lugt ein beachtlicher Bizeps hervor, der Stoff spannt über dem Brustkorb. Allein vom In-die-Computertasten-Hacken stammt der Popeye-Look natürlich nicht: Zwei Stunden rackert der Schriftsteller täglich im hauseigenen Gym, bevor er sich hinsetzt und 2000 Wörter schreibt. "Danach höre ich sofort auf." Zwischen drei und zwölf Stunden braucht er je nach Tagesform dafür, begleitet von literweise Kaffee und stillem Wasser.

Er hat eine optische Veränderung durchzogen

Zurückführen lässt sich die optische Wandlung des Nicholas Sparks wohl auf einen schmerzhaften Einschnitt in seinem Leben. In einem seiner Romane würde man von einem überraschenden Wendepunkt sprechen, ab dem die bis dato friedlich dahinplätschernde Geschichte plötzlich eine völlig andere Richtung nimmt. Vor gut eineinhalb Jahren trennten sich Sparks und seine Frau Cathy, mittlerweile sind sie geschieden. Ja, genau jene Cathy, deren Liebe der Schriftsteller im letzten GALA-Interview als "das Wichtigste überhaupt" beschworen hatte. Jene Frau, der er zig Liebesbriefe schrieb. Seine Jugendliebe, die ihn nach eigener Aussage erst komplettierte. Liebe empfinde er auch heute noch für sie, sagt Nicholas Sparks – nur anders.

Er hat seine große Liebe verloren

Ein wenig schmaler werden seine Augen, als er über das Band spricht, das ihn einst mit Cathy verknüpfte. "Einmal bin ich der großen Liebe schon begegnet, für eine lange Zeit. Ich war sehr glücklich damit", sagt er. "Vielleicht wird es ja eine zweite geben, wer weiß? Ich stehe dem jedenfalls offen gegenüber. Ich habe gelernt, nicht allzu weit in die Zukunft zu schauen." Überhaupt gebe es ja tausend, ach, eigentlich Millionen mögliche Partnerinnen weltweit – man müsse sie nur finden. Bis das passiert, nutzt Sparks seine Zeit für Treffen mit Freunden und Reisen durch die USA ("Der Vorteil an meiner Heimat North Carolina ist, dass ich überall sehr schnell bin. Es dauert mit dem Flieger nur eineinhalb Stunden nach New York. Und zwei nach Miami").

Die Familie bedeutet ihn am meisten

An erster Stelle stehen sowieso die fünf Kinder Landon, Miles, Ryan, Lexie und Savannah, um die sich das Ex-Paar weiter gemeinsam kümmert. "Meine Kinder liebe ich am meisten, klar." Das zeigt Sparks nicht nur mit Worten, sondern mit Taten: So, als er seinem vom Asperger- Syndrom (eine Kommunikationsstörung und abgeschwächte Form des Autismus) betroffenen Sohn in mühevoller Arbeit das Sprechen beibrachte. Zweieinhalb Jahre setzte er sich täglich mit ihm hin, Schreibdruck hin oder her. Er las vor, übte Wörter mit dem Kleinen, ein Geduldsspiel. "Heute geht er zur Uni, das ist fantastisch." Mit zum Sparks-Clan gehören die Schäferhunde Rex und Laura ("Sie sind wie Freunde für mich").

Der Schriftsteller ist ein Tierfreund

Sie begleiten den Schriftsteller bei Spaziergängen rund um sein idyllisch an einem Fluss gelegenes Anwesen ("Im Sommer ist das Wasser im Fluss herrlich warm, bis zu 27 Grad"). Die Cockerspaniel Sandy und Charly sowie die Shih-Tzu-Dame Suzy haben Nicholas Sparks leider ebenfalls verlassen – wenn auch nicht freiwillig, sondern aus Altersgründen. Ob es ihm jetzt, ohne seine Frau an der Seite, schwerer falle, romantische Love-Storys zu kreieren? Nein, nein, sagt Sparks. „Ich schreibe seit 20 Jahren. Ob ich verliebt oder traurig bin, ändert nichts. Ich habe in Zeiten geschrieben, als meine Schwester starb und mein Vater von uns ging. Ich bin wie jeder von uns durch viele Höhen und Tiefen gegangen.“ Genau wie Colin und Maria, die Helden seines neuen Romans "Wenn du mich siehst", deren Verliebtheit sich als wahre Achterbahnfahrt entpuppt. Höhen und Tiefen, dieses Metier beherrscht Nicholas Sparks. Vielleicht lieben Millionen Fans in aller Welt genau deshalb seine Bücher.