Nicole Scherzinger
© CoverMedia Nicole Scherzinger

Nicole Scherzinger Sorge wegen Geständnis

Sängerin Nicole Scherzinger fühlte sich anfangs schutzlos, als sie in einem Interview von ihren Essstörungen berichtete

Nicole Scherzinger (34) war sich anfangs nicht sicher, ob es eine gute Idee war, Journalisten von ihrer früheren Essstörung zu erzählen.

Die Sängerin ('Poison') enthüllte im vergangenen Jahr, dass sie früher an Bulimie litt und sie es ihrem Freund Lewis Hamilton (28) verdanke, dass sie die Krankheit überwand. Nachdem dies an die Öffentlichkeit kam, hatte der Star erst große Angst vor der Reaktion der: "Jetzt bin ich froh darüber, aber anfangs dachte ich, dass es dumm war, denn niemand würde verstehen, warum ich das verraten habe. Ich fühlte mich nackt und schutzlos, da die Leute mich mit all meinen Fehlern sehen konnten", gestand die dunkelhaarige Schönheit gegenüber dem britischen Magazin 'OK!'. "Als ich dann in mein Londoner Apartment zurückkam, sah ich die vielen Tweets und habe nur noch geweint, denn endlich konnten die Leute sehen, wie ich wirklich bin."

Für die Außenwelt mag Nicole Scherzinger mit ihrer offenen Art sehr selbstbewusst wirken, aber das ist nur eine Facette des ehemaligen Mitglieds der Pussycat Dolls ('Don't Cha'). "Ich kenne mich, aber die Leute sehen jemand anderen. Sie denken 'Ach, sie ist doch dieses perfekte kleine Ding, das ein perfektes Leben führt und das nie einen Tag im Leben arbeiten musste.' Aber wenn sie dich mit deinen Fehlern sehen, merken sie, dass du wie sie bist." Acht Jahre litt Scherzinger an Bulimie, aber die Probleme fingen schon früher an: "Bis ich 30 wurde, war ich sehr unsicher, was meinen Körper betrifft. Mit 14 habe ich mit Sport angefangen. Ich bin gerannt und gerannt - bis ich nicht mehr konnte."

Die Künstlerin wollte mit ihrer öffentlichen Beichte jungen Mädchen helfen, die in einer ähnlichen Situation stecken, aber sie war sich auch bewusst, was es für Konsequenzen für ihre Familie haben würde. "Ich habe nie darüber gesprochen. Meine Mutter wusste davon nichts, bis sie sie interviewten [für 'Behind The Music' von VH1]. Ich habe mich zu sehr geschämt, um es zu erzählen. Sie hat viel geweint, aber ich glaube, sie hatte ähnliche Unsicherheiten, als sie jünger war. Deshalb konnte sie auch etwas damit anfangen und war nicht böse auf mich", enthüllte Nicole Scherzinger.