Nicki Minaj
© CoverMedia Nicki Minaj

Nicki Minaj Videodrehs machen keinen Spaß

Superstar Nicki Minaj würde lieber im Bett liegen als ein Video zu drehen

Nicki Minaj (30) ist kein großer Fan von Videodreharbeiten.

Die Sängerin ('Super Bass') hat gerade ihre neue Single 'High School' veröffentlicht, auf der auch Lil Wayne (30, 'Lollipop') zu hören ist. Für den Song musste ein Video gedreht werden und die Wahl-New-Yorkerin war wenig begeistert, wie sie gegenüber 'BBC' gestand: "Wenn ich ein Typ wäre, würde ich das Videodrehen lieben, denn da ziehst du dich nur um und drehst. Aber als Frau kannst du das nicht machen. Ich drehe manchmal zehn Stunden und dann stehe ich da mit meinem Make-up und es ist nicht das beste Gefühl der Welt. Oft will ich nur mein Gesicht waschen und ins Bett gehen."

In dem Clip spielt Nicki Minaj die Freundin eines Drogenbosses, die der Figur von Lil Wayne, bei dessen Label die Sängerin unter Vertrag steht, Juwelen stehlen will. Beide haben eine heiße Bettszene und die Rapperin beschrieb, wie es war, ihrem Boss näher zu kommen: "Du lieber Himmel, so habe ich noch nie gearbeitet, jedenfalls nicht mit ihm. Im Song geht es um uns und wir haben diese Chemie in unserem Video. Ich habe ihn gefragt, ob er meinen Freund spielen will, und als er zugesagt hat, bin ich ausgeflippt." Die Künstlerin bestreitet aber, dass es zu heiß in dem Musikclip wurde. Trotzdem sei merkwürdig gewesen, mit Wayne zu drehen: "Es ist nicht wirklich schlüpfrig, vielleicht ist es sexy, aber es ist nicht schlüpfrig, es fühlte sich eher wie ein Film an. Es war sehr künstlerisch wie es bei anderen Filmen der Fall ist. Nein, es war kein normales Video für mich, aber er ist ein Scherzkeks - er hat mich die ganze Zeit zum Lachen gebracht", grinste Nicki Minaj.

newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild