Miriam Pielhau
© CoverMedia Miriam Pielhau

Miriam Pielhau Zurück zum Radio

TV-Liebling Miriam Pielhau, die einst beim Radio ihre ersten Schritte machte, bekommt ihren eigenen Rundfunktalk

Miriam Pielhau, 38, ist ab dem 12. Januar von 10 bis 13 Uhr beim Berliner Radiosender "94,3 rs2" mit ihrer eigenen Talksendung "Die Miriam Pielhau-Show" zu hören. Die Fernsehmoderatorin ("Big Brother"), die ihre Karriere einst beim Radio startete, wird in jeder Sendung einen prominenten Gast empfangen - den Auftakt macht TV-Ulknudel Joko Winterscheidt, 34.

Im Gespräch mit "radiowoche.de" freute sich Pielhau auf ihre neue, alte Aufgabe und teilte auch den Unterschied zwischen Radio- und TV-Welt mit: "Ich liebe meinen Beruf im Fernsehen. Aber in einem Radiostudio zu stehen, die Menschen nur mit Stimme und Stimmung zu erreichen, zu berühren oder zum Lachen zu bringen - das ist etwas ganz Besonderes. Umso größer meine Vorfreude, auch das wieder tun zu dürfen."

Ende der 90er-Jahre begann sie ihre Karriere beim Radio und kehrt mit dem neuen Job zu ihren Wurzeln zurück: "Ich komme aus dem Radio, wie man so schön sagt, und kehre nun gewissermaßen wieder heim." Laut des Senders soll ihre Radio-Talkshow unterhaltsam und überraschend werden.

Ein toller und vor allem verdienter Karriereschub: Die hübsche Moderatorin hatte es in der Vergangenheit nicht immer einfach. 2008 wurde bei der Fernsehfrau Brustkrebs diagnostiziert. Das Multitalent verarbeitete ihre Erkrankung mit dem Buch "Fremdkörper" und konnte ihre Leser mit dem einfühlsamen und zugleich witzigen Erfahrungsroman begeistern.

Im Juni 2013 folgte der nächste Schicksalsschlag, das Ehe-Aus mit Thomas Hanreich, 41. In einem Interview mit "Exclusiv"-Moderatorin Frauke Ludowig, 49, verriet Pielhau zu der Zeit, dass sie von ihrem Mann verlassen wurde: "Es hat mich recht unvermittelt getroffen. Im ersten Moment war das bitter, aber durch die Erkrankung habe ich gelernt, dass man Dinge annehmen muss." Doch obwohl die Beziehung scheiterte, sei Hanreich ein toller Papa für die gemeinsame einjährige Tochter. "Er ist ein sensationeller Vater, ich kann mir keinen besseren wünschen. Wenn das so weiter läuft, glaube ich, kriegen wir das gut hin", hatte sich Miriam Pielhau gewohnt optimistisch gezeigt.