Kiefer Sutherland
© CoverMedia Kiefer Sutherland

Kiefer Sutherland Von Londoner Pubs begeistert

Seriendarsteller Kiefer Sutherland zieht es in Betracht, einen Pub in London zu kaufen

Kiefer Sutherland, 47, möchte unter die Gastwirte gehen.

Der Film- und Serienstar ("Touch") verbrachte unlängst im Rahmen der Dreharbeiten zu seiner neuen Miniserie "24: Live Another Day" einige Zeit in London und entdeckte dort vor allem die Pub-Kultur für sich. Die dortigen Trinkstätten begeisterten den Schauspieler so sehr, dass er nun selbst Besitzer eines Londoner Wirtshauses werden möchte. "Ich würde sehr gerne einen Pub in London kaufen, das wäre echt cool", schwärmte Sutherland im Gespräch mit der Zeitung "The Sun". Tradition habe dabei für ihn Priorität, wie der britisch-kanadische Darsteller weiter betonte. "Ich würde mir kein super-trendiges Lokal kaufen, sondern einen echten Pub, wo die Einheimischen zum Trinken hinkommen."

Anderorts könnte sich Sutherland so ein Etablissement nicht vorstellen. "Britische Pubs sind die besten in der Welt. Sie sind die einzigen, die authentisch wirken", begeisterte er sich. "Jedes Land dieser Welt versucht, den British oder Irish Pub nachzubilden, aber sie kriegen es nicht ganz hin."

Nicht nur Pubs wecken die Leidenschaft in dem Leinwand- und TV-Helden, auch hinsichtlich der neuen "24"-Folgen gibt er sich enthusiastisch. Statt in Amerika ist der Protagonist, Jack Bauer, nun in London tätig und dank seiner bewegten Vergangenheit zeigt er sich von einer neuen Seite. "Er ist jetzt härter. Er hat sich von seinem Heimatland und seiner Familie distanziert. Er wurde als Krimineller gebrandmarkt und musste sich vier Jahre lang im Untergrund verstecken", beschrieb der Golden-Globe-Gewinner seine Serienfigur kürzlich gegenüber der Londoner Zeitung "Metro". "Er ist echt stinkwütend, einsam... und er trinkt keinen Alkohol mehr." Na dann können sich die Fans von Kiefer Sutherland und seinen neusten "24"-Abenteuern ja auf was gefasst machen!