Katy Perry
© CoverMedia Katy Perry

Katy Perry "Ich bin nicht Beyoncé!"

Popstar Katy Perry hofft, dass das Publikum beim diesjährigen Super Bowl keinen zweiten Beyoncé-Auftritt erwartet

Katy Perry, 30, will nicht mit ihrer Kollegin Beyoncé, 33, verglichen werden.

Die quirlige Sängerin ("Firework") darf am 1. Februar während der Halbzeit des beliebten Super Bowls für musikalische Unterhaltung sorgen, fürchtet jedoch, dass sie sich mit der Soul-Schönheit ("Halo"), die vor zwei Jahren dieselbe Ehre hatte, messen muss.

"Ich bin nicht Beyoncé! Das wissen wir alle", betonte Katy im Gespräch mit "Entertainment Tonight". Weiter gab die Bühnen-Grazie zu bedenken: "Ich bin auch nur ein Mensch. Ich werde etwas anderes [als Beyoncé] machen. Es gibt so viele verschiedene Eiskrem-Sorten - ich bin einfach eine ganz andere!"

Ganz alleine wird Katy bei dem American-Football-Finale im US-Bundesstaat Arizona allerdings nicht auf die Bühne treten. Unter anderem dürfen sich Fans der Popmusikerin auf eine gemeinsame Nummer mit Rock-Legende Lenny Kravitz (50, "I"ll Be Waiting") freuen. Welchen Song die zwei Stars singen werden, enthüllte Katy Perry aber nicht.

"Das darf ich nicht sagen. Ich habe spezielle Gäste und viele Kostüme im Revers. Ich werde unterschiedliche Welten kreieren und ich kann schon jetzt sagen, dass sowohl mein Ein- als auch Auszug einzigartig sein werden", versprach sie.

Im vergangenen Jahr fiel Bruno Mars (29, "Locked Out Of Heaven') die Ehre, beim Super Bowl auftreten zu dürfen, zu und seine Nachfolgerin ist nun mächtig nervös. Schließlich muss sie mit ihren Vorgängern mithalten. "Ich weiß, wie viel Verantwortung mit diesem Auftritt einhergeht, und ich glaube, dass dir das Universum diese Dinge anvertraut. Es fragt dich, ob du für den nächsten Schritt bereit bist. Und ich bereite mich darauf vor", so Katy Perry selbstbewusst.