Josh Duhamel
© CoverMedia Josh Duhamel

Josh Duhamel 365 Babyfotos geplant

Josh Duhamel, der mit seiner Frau Fergie das erste Kind erwartet, hat sich vorgenommen, im ersten Jahr jeden Tag ein Bild von seinem Spross zu schießen

Josh Duhamel (40) will im ersten Lebensjahr seines Kindes jeden Tag ein Foto von ihm machen.

Der Schauspieler ('Happy New Year') gab vergangene Woche bekannt, dass er mit seiner Frau, der Black-Eyed-Peas-Sängerin Fergie (37, 'Don't Stop the Party'), das erste gemeinsame Kind erwartet. Der Darsteller freut sich schon total und hat sich fest vorgenommen, so viele besondere Momente wie möglich festzuhalten, wenn das Baby erst einmal auf der Welt ist. "Ja, ich werde viele Bilder machen", verriet der Star im Interview mit 'Cover Media'. "Genau genommen hat mir jemand etwas erzählt, das ich für eine wirklich gute Idee halte: Du machst ein Foto, wenn das Baby auf die Welt kommt, und von da an jeden Tag noch eins - 365 Tage lang. Es ist fantastisch, schätze ich, besonders das erste Jahr. Ich meine, es ist nur ein Jahr, aber von Tag 1 bis Tag 365 zu sehen, wie sich alles entwickelt, ist wohl unglaublich. Ich werde versuchen das zu tun. Ich werde versuchen, im ersten Jahr jeden Tag ein Foto am selben Platz zu schießen."

Wenn der Leinwandliebling seinen Plan durchzieht, wird er in kürzester Zeit eine beeindruckende Sammlung fürs Familienalbum zusammen haben. Ob er die Schnappschüsse mit der Öffentlichkeit teilen will, weiß er allerdings noch nicht. "Ich denke, ich werde versuchen, soviel wie möglich für mich zu behalten", erklärte er und scherzte dann: "Aber ich will das Kleine so schnell wie möglich ins Showbiz bringen."

Neben der Vorfreude plagt den Amerikaner jedoch zugleich auch die Angst vor seiner neuen Rolle als Vater. Die Vorstellung, sich um ein Kind zu kümmern, sei manchmal einschüchternd, gestand er. "Ich versuche, bereit zu sein, aber ich glaube nicht, dass man das wirklich weiß", offenbarte er. "Man hat immer diese Idee: 'Ich will ein Kind haben, ich will ein Kind haben'. Aber dann siehst du es zum ersten Mal beim Ultraschall und es haut dich um und du denkst: 'Heilige Sch***, das ist meins!' Und es bewegt sich. Daher denke ich, dass die Realität einsetzen wird, kurz bevor es zur Welt kommt, und dann werde ich einfach lernen, während es passiert", erklärte Josh Duhamel.  

newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild