Jennifer Lawrence
© CoverMedia Jennifer Lawrence

Jennifer Lawrence Hugh Jackman hätte ihr gerne geholfen

Als Schauspieler Hugh Jackman bei den Oscars aus seinem Sitz sprang, um seiner Kollegin Jennifer Lawrence nach ihrem Sturz zu helfen, war diese so beschämt, dass sie ihn gar nicht wahrnahm.

Jennifer Lawrence (22) scherzte, dass ihre Verlegenheit nach ihrem Sturz bei den Oscars nachgelassen habe, seitdem sie weiß, dass Hugh Jackman (44) ihr aufhelfen wollte.

Das dramatische Kleid der jungen Hollywoodschönheit ('Winter's Bone') sowie ihre High Heels hatten sie zum Stolpern gebracht, als die Darstellerin die Stufen zur Bühne hochstieg, um ihren Oscar als beste Schauspielerin für ihre Rolle in 'Silver Linings' entgegenzunehmen. Ihr Kollege Jackman ('Les Misérables') stand daraufhin von seinem Platz auf, um der Amerikanerin zu helfen - doch vor lauter Scham bemerkte diese nicht einmal, dass ihr der Frauenschwarm zur Hand gehen wollte.

"Ich habe nur davon gehört", gestand sie 'ET Online'. "Ich wusste es nicht, weil ich so in meiner Wolke von 'Ich möchte sterben' steckte. Ich hatte keine Ahnung. Aber das hebt den ganzen Moment."

Nach dem Interview im Backstagebereich wurde Lawrence gesichtet, wie sie mit ihrem Oscar in der Hand "voller Begeisterung ihre Familie umarmte". Angeblich soll sie ihren Lieben in die Arme gesprungen sein.

Unterdessen gab ihr Möchtegern-Retter in der Not zu, dass er gar nicht darüber nachdenken musste, aus seinem Sitz zu springen, um der Gestürzten zu helfen. Der Australier erklärte, dass er in dem Moment, als sie fürs Publikum und die Kameras sichtbar stolperte, "Mitleid" mit ihr hatte. "Ich dachte: 'Sie ist in diesem [Kleid] gefangen und sie fällt in den Abgrund'. Aber sie war okay. Sie brauchte mich nicht", lächelte der Darsteller.

Schauspieler Christoph Waltz (56, 'Inglourious Basterds'), der für seine Leistung in 'Django Unchained' den Oscar als bester Nebendarsteller einheimste, sprach ebenfalls über seine Auszeichnung. Es ist für den Star bereits der zweite Goldjunge, dennoch beteuerte der Österreicher, dass sein Sieg in der Kategorie eine große Überraschung gewesen sei. "Ich war total geschockt, weil die Nominierten dieses Jahr die Spitze sind. Man hätte unmöglich davon träumen können, auf derselben Karte zu sein", schwärmte er.

Trotz seiner Verblüffung küsste Christoph Waltz im Gegensatz zu Jennifer Lawrence nicht gleich den Boden.