Gwyneth Paltrow: Solidarität mit Kim Kardashian | GALA.DE