Conrad Murray
© CoverMedia Conrad Murray

Conrad Murray Sein Anwalt schmeisst hin

Skandal-Arzt Conrad Murray muss hinnehmen, dass einer seiner Anwälte seinen Job hinwirft.

Conrad Murray wird in Zukunft auf die Hilfe von Michael Flanagan verzichten müssen.

Der Star-Anwalt legte offiziell sein Mandat nieder - Grund dafür sollen allerdings keine Probleme mit Murray gewesen sein, sondern ein handfester Streit mit Flanagans Geschäftspartnerin Valerie Wass. Die Promi-Anwältin und ihr Kollege haben sich vor einigen Tagen während eines Besuchs bei Murray derart in die Haare bekommen, dass sie sogar aufeinander losgegangen sein sollen. Murray verbüßt derzeit eine vierjährige Haftstrafe, nachdem er schuldig gesprochen wurde, Pop-Ikone Michael Jackson (†50, 'Bad') im Juni 2009 mit einer Überdosis des Narkosemittels Propofol umgebracht zu haben.

"Flanagan wird Murray bei seinem nächsten Gefängnis-Besuch darüber informieren, dass er ihn nicht länger vertreten wird", bestätigte ein Informant die Gerüchte gegenüber 'Radar Online'. "Er hat Wass schon offiziell wissen lassen, dass er kündigt, und wird Murray Ratschläge geben, welcher andere Anwalt ihn statt seiner unterstützen könnte."

Berichten zufolge soll der Streit zwischen den Anwälten auch rechtliche Folgen haben, Details sind allerdings noch keine bekannt.

Conrad Murray sitzt seit November 2011 hinter Gittern; er hat schon mehrmals versucht, seine Haftstrafe aussetzen zu lassen.

newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild