Chris Pine
© CoverMedia Chris Pine

Chris Pine Er war kein Trekkie

Schauspieler Chris Pine offenbarte, dass er sich früher nicht für 'Raumschiff Enterprise' und Captain Kirk interessiert habe.

Chris Pine (32) konnte man früher nicht mit 'Raumschiff Enterprise' begeistern.

Der Schauspieler ('Das gibt Ärger') spielt in der Wiederauflage des Weltraumabenteuers den jungen Captain Kirk, war aber anfangs wenig interessiert an dem Projekt: "Ich war kein Fan von 'Star Trek'. Das hat mich nicht begeistert", enthüllte der Amerikaner gegenüber 'Esquire'. "Ich wollte damals unbedingt eine Rolle haben, mit der ich etwas anfangen konnte, und als mein Agent mir sagte, dass man für 'Star Trek' suchte, lehnte ich ab und meinte, dass 'Star Trek' ziemlich weit von dem entfernt sei, was ich machen will."

Chris Pine hatte zunächst Angst, dass er der Rolle nicht gerecht werden würde. Erst als er begann, das Ganze als Herausforderung zu sehen, machte es ihm plötzlich großen Spaß. Der Hollywoodstar gestand aber auch, dass er sich manchmal wieder an den Anfang seiner Karriere zurück wünschte, denn damals wollte er sich unbedingt beweisen und fand alles sehr aufregend.

Es hilft wahrscheinlich auch nicht, dass ihn die japanischen Fans komplett ignoriert haben, als er mit seinem Kollegen Benedict Cumberbatch (35, 'Sherlock') für den neuen 'Star Trek'-Film Werbung in dem Land machte: "Als ich wegen 'Star Trek' nach Japan flog, warteten dort die Fans. Aber sie fingen erst an zu kreischen, als Benedict aus dem Flugzeug stieg. Ich dachte nur, 'Sch****, und was ist mit mir?'", lachte der Frauenschwarm, der von sich selbst sagt, dass man sich bei ihm wegen einer möglichen Drogensucht nicht sorgen müsse: "Drogen interessieren mich nicht. Beim Trinken merkt man, wie viel man verträgt, aber bei Drogen sehe ich keinen Grund und weiß auch nicht, was sie auslösen. Außerdem war ich ein schüchterner Jugendlicher, ein Spätentwickler. Mit 22 war ich emotional wahrscheinlich erst 16. Wir haben einen Versuch in diesem Leben und wir haben alle diese Möglichkeiten und Potenziale. Mich interessiert, wie ich dies bis zum Letzten ausleben kann", offenbarte Chris Pine seine Lebensphilosophie.

newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild