Antonio Banderas + Melanie Griffith
© CoverMedia Antonio Banderas + Melanie Griffith

Antonio Banderas + Melanie Griffith Es gab kein Fremdgehen

An der Trennung von Schauspielerin Melanie Griffith und ihrem Mann Antonio Banderas waren angeblich nur die beiden selbst Schuld

Melanie Griffith, 56, und Antonio Banderas, 53, haben sich angeblich einfach entliebt.

Am Freitag wurde bekannt, dass die Schauspielerin ("Cherry 2000") nach 18 Jahren Ehe die Scheidung eingereicht hat. Ein Insider sprach nun mit "Us Weekly", um Gerüchte aus dem Weg zu räumen, dass einer der beiden schon einen neuen Partner hätte: "Es gab kein Fremdgehen. Sie haben sich schon vor einer Weile entliebt."

Die Künstler sollen alles getan haben, um ihre Liebe zu retten. Am Ende aber hat es nicht gereicht. "Ihre Tochter Stella wird im September im 18 Jahre alt und sie wollten warten, bis die Kids aus dem Haus sind. Sie wussten es schon lange, blieben aber der Kinder zuliebe zusammen."

Wenn es nach dem früheren Glamour-Paar geht, wird die Scheidung freundschaftlich ablaufen. "Sie wollen unbedingt, dass alles entspannt klappt", betonte der Eingeweihte.

In einem gemeinsamen Statement äußerten sich Melanie Griffith und Antonio Banderas zu ihrem Liebes-Aus und erklärten: "Wir haben nach gründlichem Überlegen beschlossen, unsere fast 20-jährige Ehe auf friedliche Weise zu beenden. Wir ehren und respektieren einander, unsere Familien und Freunde und die wundervolle Zeit, die wir zusammen verbracht haben."