Anke Engelke
© CoverMedia Anke Engelke

Anke Engelke Der Berlinale-Bär ist los

Gestern Abend fiel der Startschuss für die 63. Berlinale, den sich viele Stars nicht entgehen ließen.

Gestern wurde die Berlinale 2013 mit einer Gala eröffnet, auf dem roten Teppich gaben sich die Stars ein munteres Stelldichein.

Jane Fonda (75, 'Das Schwiegermonster') gab sich seit ihrem Berlinale-Debüt 1963 zum ersten Mal wieder die Ehre, wie sie der 'B.Z.' erzählte, aber auch die erste Riege deutscher Stars glänzte auf dem roten Teppich: Iris Berben (62, 'Anleitung zum Unglücklichsein') verriet der 'Bild' ihren Tipp, wie sich das zehntägige Festival durchhalten lässt: "Wasser statt Schampus", und zeigte sich in einem, dem Berliner Nasskaltwetter angepassten, Hosenanzug. Ihre Kollegin Veronica Ferres (47, 'Klimt') setzte auf einen Catsuit, Hannelore Elsner (70, 'Kirschblüten - Hanami') beeindruckte im schicken Smoking.

Anke Engelke (47, 'Ladykracher') führte durch die Gala und bewies beispielsweise bei der Begrüßung von Tony Leung Chiu Wai (50, 'Gefahr und Begierde'), dem Hauptdarsteller des Eröffnungsfilms 'The Grandmaster' von Berlinale-Jurypräsident Wong Kar Wei, ihren unnachahmlichen Humor: "Es sind ganz viele Menschen aus China hier, die in den Westen rübergemacht haben, obwohl ihre Mauer noch steht", wird sie von der 'B.Z.' zitiert.

Berlinale-Direktor Dieter Kosslick (64) freute sich, dass die Stars trotz des schlechten Wetters nicht auf ihren Auftritt auf dem roten Teppich verzichteten, wunderte sich aber nicht über die Eiseskälte: "Bong! Pünktlich zum Start ist es da: unser Berlinale-Wetter, eisig und mit Schnee."