Andrea Sawatzki
© CoverMedia Andrea Sawatzki

Andrea Sawatzki Ziemlich voll beim 'Tatort'

Für Darstellerin Andrea Sawatzki ist eine Rückkehr in die ARD-Krimiserie kein No-Go, aber eher unwahrscheinlich

Andrea Sawatzki, 50, findet, dass der "Tatort" "unübersichtlich" geworden ist.

Die Schauspielerin ("Bella Vita") ermittelte von 2001 bis 2009 selbst für die beliebte ARD-Reihe, seit ihrem Ausstieg als Charlotte Sänger habe sich das Format jedoch ziemlich verändert, urteilte sie. "Es gibt so wahnsinnig viele "Tatort"-Ermittler, das war zu meiner Zeit anders. Da gab es nur ein paar - und eher eine Diskussion über Frauen in den Hauptrollen", erinnerte sich die Darstellerin im Gespräch mit "bunte.de" und lamentierte: "Es ist unübersichtlich geworden, man blickt wirklich nicht mehr durch."

Könnte sie sich dennoch ein Comeback als TV-Kommissarin vorstellen? Ganz abgeneigt schien die rothaarige Wahl-Berlinerin nicht zu sein: "Ausschließen würde ich es nicht. Es ist schon eine tolle Sache und macht Spaß!" schwärmte sie. In naher Zukunft wird es jedoch eher nicht dazu kommen. "Momentan drehe ich so viel", erklärte der Star der Publikation.

Während Sawatzki der Serie also erst einmal fernbleibt, geht es laut "B.Z." für zwei ihrer Kollegen im kommenden Jahr los. Meret Becker (45, "Die Sieger") und Mark Waschke (41, "Schilf") sollen ab 2015 das neue Ermittlerduo im Berliner "Tatort" werden. Für ihren Vorgänger Dominic Raacke (55, "Passion") war am Sonntag der letzte Vorhang in der deutschen Hauptstadt gefallen, ab Herbst werden stattdessen Becker und Waschke vor der Kamera stehen, teilte der RBB mit. In trockenen Tüchern ist der Deal zwar noch nicht, "aber wir sind auf einem guten Weg", versicherte RBB-Sprecherin Claudia Korte der "B.Z.". Freuen durfte sich die künftige Hauptkommissarin trotzdem schonmal: "Es ist toll! Wir haben den Hauptstadt-"Tatort". Die Latte hängt ganz hoch. Wir wollen die Stadt ab jetzt schön vertreten", schwärmte Meret Becker gestern im "RBB".

Andrea Sawatzki hatte bis vor fünf Jahren zusammen mit Jörg Schüttauf (52, "So glücklich war ich noch nie") rund um Frankfurt am Main böse Buben gejagt.