Amanda Seyfried
© CoverMedia Amanda Seyfried

Amanda Seyfried Umgeben von ausgestopften Tieren

Schauspielerin Amanda Seyfried denkt, dass ihre Freunde sie als exzentrisch beschreiben würden. Als Beweis führte sie ein Foto mit ausgestopften Tieren an.

Amanda Seyfried (27) nennt eine Reihe ausgestopfter Tiere ihr Eigen.

Die Schauspielerin ('Les Misérables') versammelte ihre "Herde" für ein besonderes Foto: "Ja! Mein Lieblingstier ist Anton, mein ausgestopftes Zwergpony. Als ich das letzte Mal in Los Angeles war, hat meine Schwester ein Foto von meinen 'Tieren' gemacht - ich saß auf dem Sofa umgeben von toten Pferden, Hasen und Füchsen", lachte die Blondine im Gespräch mit 'Elle' und gab zu, dass sie damit eine Szene aus 'Schneewittchen' nachstellen wollte: "Genau das wollte ich versuchen!"

Amanda Seyfried schaffte ihren Durchbruch in Hollywood mit der Komödie 'Girls Club - Vorsicht bissig!'. Wenn die Amerikanerin an ihre eigene Schulzeit denkt, glaubt sie, dass sie eine Außenseiterin war. Gefragt, wie ihre Freundinnen sie beschreiben würden, platzte es aus der Leinwandschönheit heraus: "Exzentrisch und impulsiv. Meine Schulfreundinnen dachten immer, dass ich merkwürdig sei, aber jetzt, da wir alle erwachsen sind, wissen sie es besser zu schätzen."

Die Amerikanerin drehte 'Les Misérables' in London und kannte die britische Metropole schon vorher, aus der Zeit als sie mit Dominic Cooper ('34, 'Mamma Mia!') liiert war. Sie weiß, wo sie am liebsten ist: "Es ist wie ein anderes Zuhause. Ich war hier in einer langen Beziehung, deshalb ist es vertraut. Ich hasse es, wegzugehen. Ich muss immer meinen Nachmittagstee bei Claridge's nehmen. Mein Fahrer ist wie mein Vater, wir stehen uns sehr nahe - ich nutze seinen Namen als Decknamen, wenn ich es muss. Wir trinken dort Tee, nachdem er mich vom Flughafen abgeholt hat", plauderte Amanda Seyfried aus.