Hollywoods hippe Jungs
© Getty Hollywoods hippe Jungs

Newcomer Hollywoods hippe Jungs

Sie lassen selbst Brad Pitt alt aussehen: Diese jungen Schauspieler gelten als die heißesten Newcomer Amerikas. Kennen Sie Sam Riley, Jason Schwartzman, Emile Hirsch oder gar Shia LaBeouf? GALA erklärt, was sie so besonders macht

Typen wie Shia LaBeouf

liefern normalerweise Pizza aus oder geben Mathe-Nachhilfe. Die actiongeladene Rettung des Planeten aber war bislang eher muskelbepackten Stars wie Bruce Willis und Will Smith oder hübschen Supermännern wie Brandon Routh vorbehalten. Dass LaBeouf, optisch eher Skater als Retter, trotzdem die Last eines 105-Millionen-Euro-Streifens wie "Transformers" tragen kann, ist nach dem erfolgreichen Filmstart in den USA bewiesen. Die etablierten Branchen-Beaus verblassen bereits angesichts der Rekord-Einspielergebnisse, Amerikas Studiobosse reiben sich begeistert die Hände.

Und LaBeouf ist nicht allein: Die sogenannte "Millenial Generation", geboren nach 1978, ist dabei, an der Front der männlichen Hollywoodstars für mächtigen Wirbel zu sorgen.

George Clooney, Brad Pitt: Laufen ihnen die Jungen bald den Rang ab?
© Wireimage.comGeorge Clooney, Brad Pitt: Laufen ihnen die Jungen bald den Rang ab?

Ob James McAvoy, Emile Hirsch, Seth Rogen, oder Andy Samberg - diese den meisten noch recht ungeläufigen Namen sollte man sich merken. "Alle zehn Jahre öffnet sich ein Fenster für die Stars, die wir die nächsten 30 Jahre sehen werden", sagt Casting-Direktor Joseph Middleton aus Los Angeles.

Und in der Tat: Superstars wie Brad Pitt, 43, Keanu Reeves, 42, und Nicolas Cage, 42, werden älter und ziehen sich immer mehr ins Privatleben zurück. Wenn sie überhaupt vor die Kamera treten, kostet es die Studios meist zweifache Millionenbeträge - ein Garant für Kassenschlager aber sind sie deswegen schon lange nicht mehr.

Von Bruce Willis ("Perfect Stranger") bis hin zur Crew von "Ocean's Thirteen" mit George Clooney, Brad Pitt und Matt Damon, sie alle mussten gerade hilflos zusehen, wie der pummelige Comedian Seth Rogen mit der Romanze "Beim ersten Mal" lässig an die Spitze der Kinocharts stolzierte. US-Komiker Andy Samberg, der sich bislang bei "Saturday Night Live" behauptete und mit Justin Timberlake und Natalie Portman ein paar satirische Duette anstimmte, geht in der Komödie "Hot Rod" gleich mit der Hauptrolle an den Kinostart. Und das, obwohl er in Europa nahezu unbekannt ist und mit Wuschelmähne und Dackelblick nicht gerade das Ideal des Baywatch-Beaus erfüllt.

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 3