Natasha Richardson, Liam Neeson
© Getty Images Natasha Richardson, Liam Neeson

Natasha Richardson + Liam Neeson Ihre letzte Reise

Natasha Richardson soll hirntot sein: Nach ihrem Skiunfall wurde die Ehefrau von Liam Neeson gestern nach New York gebracht - hier sollen Freunde und Verwandte Abschied nehmen können

Welch schreckliche Wende im Fall von Natasha Richardson: Die Frau von Liam Neeson soll hirntot sein - das wollen sowohl "FoxNews.com" als auch die "New York Post" von engen Freunden des Paares erfahren haben. Die 45-Jährige wurde gestern (17. März) von einem Krankenhaus in Montréal nach New York verlegt. Hier sollen Freunde und Verwandte Abschied nehmen können, bevor die lebenserhaltenden Maßnahmen eingestellt werden. Natashas Mutter Vanessa Redgrave, die sich zum Zeitpunkt des Unfalls in London aufhielt, soll bereits in den USA angekommen sein.

Der "Toronto Star" berichtet, dass Natasha Richardson bei ihrem Transport in dicke Decken gehüllt war - das Gesicht von Schläuchen verdeckt. Liam Neeson, der nach der Nachricht sofort seine Dreharbeiten in Toronto abgebrochen hatte und zu ihr geeilt war, soll sehr besorgt ausgesehen haben.

Natasha Richardson war am Montag (16. März) im kanadischen Ski-Resort Mont Tremblant bei einer privaten Skistunde gestürzt, soll sich aber unmittelbar danach noch gut gefühlt haben. Erst eine Stunde später klagte sie über starke Kopfschmerzen: "Sie hatte keine äußeren Anzeichen einer Verletzung, aber die Skiaufsicht hat sich an die Regeln gehalten und darauf bestanden, dass sie einen Doktor aufsucht", zitiert die "New York Post" die Sprecherin des Ski-Resorts Catherine Lacasse. Daraufhin wurde Natasha Richardson zunächst in das "Centre Hospitalier Laurentien" gebracht und später ins "Hôpital du Sacré-Coeur" in Montréal verlegt.

Natasha Richardson und Liam Neeson sind seit 1994 verheiratet. Ihr älterer Sohn Micheal (13) hatte seine Mutter auf die Skipiste begleitet und war bei dem Sturz dabei. Der 12-jährige Daniel hingegen war daheim geblieben. Die ganze Familie, auch Vanessa Redgrave, ist nun in New York zusammengekommen, um in den wahrscheinlich schwersten Stunden ihres Lebens füreinander da zu sein.

jgl