Natalie Portman
© Wireimage.com Natalie Portman

Natalie Portman Klappe, die Erste

Natalie Portman macht sich auf zu neuen Ufern. Sie erweitert ihr Berufsfeld und tritt in die Fußstapfen von George Clooney

Dass Natalie Portman nicht immer nur vor, sondern zunehmend auch hinter der Kamera stehen wollte, war bekannt. Schließlich sitzt auf dem hübschen Körper vor allem ein heller Kopf. Und jetzt steht fest: Der "Hautnah"-Star wird bei dem Filmprojekt "Eine Geschichte von Liebe und Finsternis" ihr Regiedebüt geben. Wie der Branchendienst "Variety" berichtet, hat sie bei der Produktionsfirma "Participant Productions" einen Zweijahres-Vertrag unterschrieben - inspiriert von solch forschrittlichen Projekten wie George Clooneys "Syriana" und "Good Night, and good Luck". "Wir haben alle das gleiche Verlangen danach, bedeutungsvolle und künstlerisch erfüllende Filme zu machen", so Natalie. Begeistert von der Kollaboration äußerte sich auch Rick Strauss, Präsident der Produktionsfirma: "Sie hat das Herz einer Künstlerin und einer Aktivistin. Es scheint wie eine natürliche Verbindung zu sein."

Noch ist Natalies Debüt ohne Starttermin. Man kann jedoch davon ausgehen, dass der Produktionsbeginn Anfang 2008 sein wird. Offen bleibt auch, in welcher Sprache der Film produziert werden wird: "Eine Geschichte von Liebe und Finsternis" basiert auf dem autobiographisch beeinflussten Bestseller des israelischen Schriftstellers Amos Oz. Natalie soll neben ihrer Rolle als Regisseurin außerdem in der Rolle als Oz' Mutter auftauchen - und darin wahrscheinlich Hebräisch sprechen.