Morgan Freeman
© Getty Images Morgan Freeman

Morgan Freeman Kein Prozess

Nach seinem schweren Autounfall im August 2008 hat sich Morgan Freeman nun außergerichtlich mit seiner Beifahrerin geeinigt

Morgan Freeman bleibt nach seinem schweren Autounfall im Spätsommer vergangenen Jahres ein Prozess erspart: Der Oscar-Preisträger hat sich mit seiner Beifahrerin außergerichtlich geeinigt, das berichtet die Zeitung "Clarion-Ledger".

Demaris Meyer hatte im Februar Schadensersatz für Arztkosten und Arbeitsunfähigkeit sowie ein Schmerzensgeld gefordert. Welche Summe der 72-Jährige nun tatsächlich gezahlt hat, ist unbekannt.

Bei dem Unfall 2008 hatte Morgan Freeman auf einer Landstraße die Kontrolle über sein Auto verloren, das sich daraufhin mehrfach überschlug; Meyer und er hatten aus dem Unfallwagen herausgeschnitten werden müssen - beide erlitten Schnittwunden, Knochenbrüche und etliche Prellungen.

gsc