Monica Lierhaus
© ARD Fernsehlotterie Monica Lierhaus

Monica Lierhaus Nach Sturz im Krankenhaus

Die ehemalige Sportmoderatorin Monica Lierhaus hat sich bei einem Sturz in ihrer Wohnung fünf Rippen gebrochen. Sie wird im Krankenhaus behandelt

Herber Rückschlag für Monica Lierhaus: Die ehemalige Sportmoderatorin ist am Dienstag (10. Mai) in ihrer Wohnung in Hamburg gestürzt und verletzte sich dabei schwer. Wie ihr Lebensgefährte Rolf Hellgardt der "Bild"-Zeitung mitteilte, wird Lierhaus nun im Krankenhaus behandelt.

"Monica ist beim Treppensteigen gestürzt. Dabei hat sie sich fünf Rippen gebrochen. Es ist zwar sehr schmerzhaft, aber alles in allem hatte sie Glück im Unglück. Es hätte viel schlimmer ausgehen können," berichtet Hellgardt. Die Mutter von Monica Lierhaus sei zufällig zu Besuch gewesen und habe den Notarzt gerufen.

Gerade schien es mit der 40-jährigen Moderatorin wieder aufwärts zu gehen, denn nach Komplikationen bei einer Operation lag Lierhaus 2009 lange im Koma. Erst im vergangenen Februar war sie wieder in die Öffentlichkeit zurückgekehrt: Bei der Verleihung der "Goldenen Kamera" machte sie ihrem Freund Rolf Hellgardt auf der Bühne einen Heiratsantrag. Vor wenigen Wochen nahm sie zudem ihre neue Arbeit als Botschafterin der ARD-Fernsehlotterie auf.

Nach dem Sturz am Dienstag habe sich ihr Zustand laut der "Bild"-Zeitung mittlerweile stabilisiert. "Wir hoffen und glauben, dass Monica in wenigen Tagen wieder zu Hause ist", sagte der 42-jährige Hellgardt dem Blatt.

sst