Monica Beresford-Redman
© Carla Burgos/Family Photo Monica Beresford-Redman

Monica Beresford-Redman Wird heute ihr Mörder gefasst?

Im Fall der getöteten Monica Beresford-Redman soll es heute eine Festnahme geben. Auch ihr Ehemann, der "Survivor"-Produzent Bruce Beresford-Redman, steht unter Verdacht, die schreckliche Tat begangen zu haben

Genau eine Woche ist es her, dass Monica Beresford-Redman tot in einem Abwasserkanal nahe ihrer Hotelanlage in Mexiko aufgefunden wurde. Laut eines vorläufigen Autopsieberichts wurde sie erstickt und erlitt zahlreiche Schläge auf den Kopf.

"Radaronline" will aus dem Umkreis der Ermittlungen erfahren haben, dass die Polizei unmittelbar vor der Festnahme des Mörders steht. Für zehn Uhr morgens Ortszeit sei eine Pressekonferenz geplant. Ob es sich bei dem Verdächtigen um Monicas Ehemann Bruce Beresford-Redman handelt, ist nicht bekannt. Der "Survivor"-Produzent wurde nach dem Auffinden der Toten von der Polizei verhört, da Hotelgäste und Sicherheitsbeamte gehört hatten, wie das Paar sich vor Monicas Verschwinden lauthals gestritten hatte.

Bruce Beresford-Redman gab an, seine Frau sei zwei Tage vor ihrem Tod alleine zum Shoppen gegangen, aber nie zurückgekehrt. Er habe sie daraufhin als vermisst gemeldet. Nach dem Verhör wurde der er zwar freigelassen, allerdings darf er Mexiko bis zum Ende der Ermittlungen nicht verlassen.

Unterdessen wurde auch bekannt, dass der TV-Produzent eine sechsmonatige Affäre mit einer Kollegin, der Casting-Direktorin Joy Pierce, hatte, von der Monica Beresford-Redman vor rund drei Monaten erfuhr. Die beiden besuchten daraufhin eine Eheberatung. Zudem sollte der gemeinsame Urlaub mit ihren beiden Kindern in Mexiko die zwei wieder näher zueinanderbringen. "Sie wollte ihre Ehe retten", erzählte Carlo Burgos, die Schwester des Opfers, "Radaronline". "Sie dachte, das mit der anderen Frau sei passé."

Ob Bruce Beresford-Redman wirklich etwas mit dem Tod seiner Frau Monica Beresford-Redman zu tun, wird sich vielleicht heute schon klären. Das Sorgerecht für die beiden gemeinsamen Kinder hat ein Gericht in Los Angeles bis auf weiteres seinen Eltern zugeteilt.

jgl