Monica Bellucci "Ich liebe meinen Körper mehr denn je"

Monica Bellucci ist eine der aufregendsten Frauen der Welt. Gala traf sie in Rom und sprach mit der Schauspielerin über Jugend, Schönheit und ihr Glücksgeheimnis

Die Göttliche wirkt nervös.

Unruhig rutscht sie auf der Couch hin und her, nestelt an ihren Haaren, schaut alle paar Minuten auf ihr Handydisplay. "Bitte entschuldigen Sie, aber meine Tochter Deva kränkelt derzeit, und ich möchte auf keinen Fall den Anruf der Nanny verpassen, falls es ihr schlechter gehen sollte!", erklärt Monica Bellucci.

Eigentlich wäre sie am liebsten den ganzen Tag bei ihren beiden Kindern in ihrer römischen Wohnung geblieben. Aber das, sagt sie, hätte zu viele Menschen enttäuscht:

Gerade erschienen: der Bildband "Monica Bellucci" (Schirmer/Mosel, 254 Seiten, 58 Euro)
© PRGerade erschienen: der Bildband "Monica Bellucci" (Schirmer/Mosel, 254 Seiten, 58 Euro)

Fünf TV-Teams und ein Dutzend Journalisten aus aller Welt sind nur für sie nach Italien gereist. Um dabei zu sein, wenn "La Bellucci" ein neues Buch vorstellt, einen Bildband mit 150 der schönsten Fotos aus ihrer Karriere als Model und Schauspielerin. Helmut Newton, Peter Lindbergh, Bruce Weber - kaum ein Starfotograf, den die Schauspielerin in den vergangenen zwei Dekaden nicht in ihren Bann zog.

Auch beim Interview mit Gala sieht Monica Bellucci hinreißend aus: Ihre braunen Augen funkeln, die Haut schimmert wie Seide, und dann ist da noch dieser Schmollmund. "Sie zieht fast jeden in einen Strudel verführerischer Sinnlichkeit, aus dem es kein Entrinnen gibt", bringt es der italienische Filmregisseur Giuseppe Tornatore im Vorwort zum Buch auf den Punkt. Vor zehn Jahren setzte er sie im Drama "Der Zauber von Malèna" erstmals als Männertraum in Szene - und verhalf ihr so zum internationalen Durchbruch. "Dieser Fotoband hat für mich eine ganz besondere Bedeutung. Denn er ist nicht nur meine Biographie in Bildern, sondern auch der Abschied von meiner Jugend. Er dokumentiert eine Lebensphase, die nun unwiderruflich vorbei geht", sinniert die 46-Jährige, während sie in dem 254 Seiten dicken Werk blättert.

Es ist ein Abschied ohne Bitterkeit, wie Monica Bellucci sofort nachschiebt: "Natürlich war ich früher jünger, schöner und straffer. Trotzdem fühle ich mich heute stärker und selbstbewusster als vor 25 Jahren. Ich kenne mich selbst viel besser, nehme nicht mehr alles so furchtbar ernst. Und ich glaube, dass es den meisten Frauen genauso geht wie mir." Älter zu werden ist für sie also wirklich kein Problem? Für Sekunden wirkt die Signora fast ein wenig melancholisch. Dann aber fängt sie sich wieder. Natürlich schreie sie nicht laut Hurra, wenn sie neue Falten in ihrem Gesicht entdecke.

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2
  • Seite 1 "Ich liebe meinen Körper mehr denn je"
  • Seite 2