Model bei Mark Fast

Bezaubernd auf der London Fashion Week

Model Daisy Lowe präsentierte die Designs des Modemachers Mark Fast auf der London Fashion Week.

Model bei Mark Fast

(23) zählte zu den Models, die die neuen Looks von Mark Fast gestern Abend in der britischen Hauptstadt präsentierten.

Der Designer ist bekannt für seine hautengen Strickkreationen und schmeichelhaften Body-Con-Kleider und auch in dieser Saison enttäuschte er das Publikum nicht mit seiner neuen Frühjahr/Sommer-Kollektion 2013. Das britische Model Daisy Lowe stolzierte zu dem Hit 'Push It' von 'Salt-N-Pepa' den Laufsteg entlang und trug eine vom Pariser Disco-Schick inspirierte Kreation.

"Ich wollte neue und übertriebene Formen erforschen", erklärte der Modemacher im Interview mit der 'Vogue'.

Viele der Designer setzten in ihren neuen Kollektionen auf der London Fashion Week auf Pastellfarben und auch Mark Fast folgte diesem Trend. Die Models trugen hautenge Designs in den Pastelltönen Lila, Blasspink und Mintgrün und ihre Haare waren im 70er Jahre Stil frisiert. Zu den Highlights zählte ein roter Body mit einem U-Ausschnitt und ausgeschnittenen Schulterpartien, sodass die Ärmel an den Ellbogen begannen, kombiniert mit einem schwarzen Chiffon-Minirock. Der Designer Christian Louboutin kreierte die Schuhe für die Show.

Weitere Looks zeigten BH-Tops in sanften Farben, die die Models mit hüfthohen lilafarbenen Hosen und Chiffon-Mänteln trugen. Ein wahrhaft aufsehenerregendes Design war ein schwarzer Body mit einem goldenen Gürtel, der von einer langen Jacke aus Chiffon ergänzt wurde.

Bei der Laufsteg-Präsentation von 'Burberry' saßen , 'One Direction'-Mitglied Harry Styles, das Tennis-Ass und 'Vogue'-Chefredakteurin Anna Wintour in der ersten Reihe. Der Kreativ-Chef des Labels begeisterte das illustre Publikum mit verschiedenen Exemplaren seiner berühmten Trenchcoats in Helllila und Himbeerrot. Metallische Gold- und Grüntone bestimmten auch die Kleidung. Enge Bleistiftröcke in Smaragdgrün und Kleider in schimmerndem Blau und Lila sorgten darüber hinaus für eine sommerliche Atmosphäre. Da nicht jeder ein Fan von Trenchcoats ist, bot der Modemacher auch Capes als Alternative. Diese kamen in frischen, blassen Farben daher und deckten jede Länge - von gerade mal die Schultern bedeckend bis hin zu den Knien - ab.

Die Frühjahr/Sommer-Kollektion 2013 von 'Erdem' dominierten bedeckte Farben, gelegentliche Neon-Akzente frischten die Pfirsich- und Grautöne auf. 'Erdems' Show auf der London Fashion Week setzte insbesondere auf Muster und Stoffe, der Designer kombinierte Schlangenhaut-Optiken und Spitze in den Kleider- und Jacken-Looks.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche