Mischa Barton
© WireImage.com / Getty Images Mischa Barton

Mischa Barton Wodka oder Weisheitszähne?

Mischa Bartons Gesicht wirkt auf einmal total aufgedunsen. Sie behauptet, eine Weisheitszahn-OP sei schuld. Doch ihre Freunde befürchten: Mischa trinkt zuviel ...

Mischa Barton wirkte bei der Eröffnung des Sommerschlussverkaufs im Londoner Traditionskaufhaus "Harrod's" Ende Juni ziemlich aufgedunsen - und sorgte damit für wilde Spekulationen. Denn noch im Januar kam die Schauspielerin vergleichsweise regelrecht hohlwangig daher.

Angeblich sei eine Zahn-Operation verantwortlich für ihre deutlich dickeren Backen. Etwa vor einem Monat habe sich Mischa die Weisheitszähne entfernen lassen. Und das Ergebnis sei eben ein fülligeres Gesicht, heißt es laut "Mail Online". Aber kann eine postoperative Schwellung überhaupt so lange anhalten?

Freunde des Stars befürchten, nicht der Eingriff, sondern Mischas Ausschweifungen könnten der wahre Grund für ihre deutlich rundere Gesichtsform sein.

Dem britischen Magazin "Closer" verriet ein Insider: "Wenn ihr Liebesleben durcheinander gerät, lässt sie sich eben gehen und stürzt sich ins Partyleben." Mischas Beziehung zum Musiker Luke Pritchard ist schon im Frühling in die Brüche gegangen.

"Ihre Freunde versuchen ihr zu sagen, dass sie damit aufhören soll, aber sie hört einfach nicht zu. Das Trinken bläht sie furchtbar auf. Und nach dem Feiern stürzt sie sich auf fettiges Fastfood. Tagsüber hungert sie und nachts giert sie nach Junkfood. Das richtet verheerenden Schaden an ihrem Verdauungssystem an," heißt es weiter.

Ob aber nun wirklich Wodka, Whopper oder doch die Weisheitszahn-OP an ihrer Gewichtszunahme schuld sind - das weiß wohl letztlich nur Mischa Barton ganz genau.

jwa