Mischa Barton Unter psychiatrischer Aufsicht

Große Sorge um Mischa Barton: Die 23-Jährige wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen

Bereits gestern wurde bekannt, dass am Mittwoch (15. Juli) gegen 15 Uhr Ortszeit die Polizei zu Mischa Bartons Zuhause gerufen wurde, um ihr bei einem "medizinischen Problem" zu helfen. Die 23-Jährige wurde daraufhin von einigen Beamten von ihrem Apartment in West Hollywood an einen bis dahin unbekannten Ort gebracht.

Doch nun will "Access Hollywood" von einem Insider erfahren haben, dass sich die Schauspielerin unter psychiatrischer Aufsicht im "Cedars-Sinai Medical Center" befindet. Ihr Sprecher wollte diesen Umstand nicht kommentieren, sagte aber: "Mischa wurde auf Anraten ihres Arztes in ein Krankenhaus gebracht und wird dort ersteinmal bleiben."

Doch laut des Insiders soll Mischa unfreiwillig in die Psychiatrie eingeliefert worden sein. Das Gesetz in Kalifornien ermöglicht es, Personen gegen ihren Willen festzuhalten, wenn diese eine Gefahr für sich oder andere darstellen oder eine geistige Störung vorliegt. Genau wegen dieses Paragraphen wurde auch Britney Spears im Januar 2008 zwei Mal zwangseingewiesen.

Tatsächlich wirkte die ehemalige "O.C. California"-Darstellerin in den vergangenen Wochen alles andere als fit: Sie jettete von einer Party zur anderen, sah aufgequollen aus - angeblich wegen einer Operation am Weisheitszahn. Doch schon da wurde gemunkelt, dass sie wieder regelmäßig zum Alkohol greifen soll. Und das, obwohl sie erst im Dezember 2007 wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss und Drogenbesitzes vor Gericht stand und zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurde.

"Sie hat viele persönliche Probleme. Ich bin mir nicht sicher, ob sie die schlechten Angewohnheiten, die vor einigen Jahren außer Kontrolle gerieten, jemals aufgegeben hat", sagte eine Bekannte dem "People"-Magazin über Mischa Barton.

jgl