Mischa Barton
© Wireimage.com Mischa Barton

Mischa Barton Strafe muss sein

Wie so viele Hollywood-Stars wurde auch Mischa Barton fahruntüchtig hinterm Steuer erwischt. Nun muss sie sich am Donnerstag vor Gericht verantworten

Am 27. Dezember wurde Mischa Barton mit Drogen und Alkohol im Blut sowie Marihuana im Wagen von der Polizei erwischt. Am Donnerstag steht nun ihre Gerichtsverhandlung in Los Angeles an. Erste Details wurden bereits jetzt bekannt - und wie es aussieht, zeigt die 22-Jährige sich reuig und wird die Klage nicht anfechten.

Dies würde bedeuten, dass sie einer dreijährigen Bewährungsfrist zustimmt, in der sie sich nichts zu Schulden kommen lassen darf. Zudem muss sie drei Monate lang einen Anti-Alkohol-Kurs besuchen und eine Strafe von 1.700 US-Dollar zahlen, berichtet das "People"-Magazin. Im Gegenzug würde die Anklage wegen Drogenbesitzes fallen gelassen werden, da die sichergestellte Menge sehr gering war. Diese Abmachung soll der Anwalt der Schauspielerin, Anthony V. Salerno, im Vorfeld ausgehandelt haben. In Amerika ist ein solches Abkommen bei Erststraftätern durchaus üblich.

Mischa Barton will für ihre Fehler offenbar gerade stehen: "Ich bin in diesem Fall hundertprozentig verantwortlich für mein Handeln. Ich bin sehr enttäuscht von mir selbst", sagte sie bereits im Januar in der "L.A. Radio Show".

jgl