Mischa Barton

Wirklich wieder gesund?

Einen Monat nach der Zwangseinweisung ist bei Mischa Barton fast wieder alles so, wie es vorher war. Könnte die Schauspielerin womöglich auf den nächsten Kollaps zusteuern?

Ja, es ist eine unvorteilhafte Aufnahme von Mischa Barton: Mit strähnigem Haar, ungeschminkt und Zigarette im Mundwinkel hetzt sie in New York zum Dreh ihrer Serie "The Beautiful Life". Nur ist ihr echtes Leben derzeit leider ähnlich unschön wie die Fotos.

Vor gut einem Monat landete Mischa Barton per Zwangseinweisung in der Psychiatrie, wurde erst nach über einer Woche wieder entlassen. Zwei Tage später fing sie schon wieder an zu drehen. Derzeit steht sie in New York fast täglich vor der Kamera, geht nach Drehschluss feiern, raucht Kette, trinkt - kurz: Sie macht so weiter wie bisher.

"Ich fühle mich großartig! Ich bin wirklich glücklich", beteuerte Mischa laut "OK!"-Magazin kurz nach der Entlassung auf einer Party etwas zu eifrig. Ihre Augen sind müde, ihr Blick leer. Es wirkt, als würde Mischa ihren Psychokollaps am liebsten ungeschehen machen und einfach so tun, als hätte es ihn nie gegeben.

Doch das ist ein Fehler, finden Freunde des Stars. "Ich bin enttäuscht, dass sie keinen Rat annimmt und nur ihr eigenes Ding macht", sagte eine Freundin Mischas dem "Heat"-Magazin. Aber warum nur schlägt Mischa die Warnungen einfach so in den Wind und riskiert ihre Gesundheit? "Sie ist zu stolz und unabhängig", weiß ein anderer Freund laut "Heat".

Genau dieser Stolz und diese Ignoranz könnten zu einem weiteren Zusammenbruch führen, befürchten Freunde der Schauspielerin. "Mischa braucht eine intensivere Therapie über einen längeren Zeitraum. Ich denke, sie war nicht lange genug in der Klinik. Sie muss sehr vorsichtig sein - sie geht ein hohes Risiko ein", zitiert die "New York Daily News" einen Insider.

Besonders stabil wirkt Mischa Barton derzeit wirklich noch nicht. Und ausgerechnet jetzt setzen die Produzenten der Serie die Schauspielerin auch noch unter Diät-Druck! Angeblich bestehen sie darauf, dass Mischa mindestens fünf Kilo abnimmt. Immerhin spielt sie in "The Beautiful Life" ein Supermodel.

Doch Mischa hatte schon immer massive Probleme mit ihrem Körper. "Sie fühlt sich überhaupt nicht wohl in ihrer Haut", hatte ein Bekannter schon früher gesagt. "Das war immer ein Grund für Stress und Selbsthass."

Deshalb quält sich Mischa jetzt angeblich wie besessen beinahe täglich im Fitnessstudio "Equinox" in Manhattan. Offenbar zum Verdruss der anderen Gäste. "Sie nimmt die ganze Zeit der Trainer in Anspruch und verlangt ständig nach Aufmerksamkeit ... Als wäre sie noch nie in einem Fitnessstudio gewesen", berichtet ein Studiobesucher laut "OK!".

Die Forderung der Produzenten hat ganz offensichtlich Mischas verwundbarsten Punkt getroffen. "Sie ist mehr als einmal vor dem Dreh heulend zusammengebrochen. Das ist eine Menge Druck für jemanden, der gerade aus der Klinik kommt", so ein Insider zum britischen Magazin "Star".

Wenigstens auf die Unterstützung ihrer Kollegen kann Mischa Barton bauen - besonders beim Abnehmen. Der Insider: "Die Leute feuern sie an." Das ist zwar recht mitfühlend - aber es reicht bei weitem nicht aus, um Mischa Bartons verwundete Seele zu heilen.

Jessica Wagener

Star-News der Woche

Gala entdecken