Milo Moiré

"Promi Big Brother"-Kandidatin lässt wieder alle Hüllen fallen

Im kroatischen Rijeka hat "Promi Big Brother"-Zweite Milo Moiré ein Museum eröffnet - natürlich ganz so, wie man die Nacktkünstlerin kennt

Milo Moiré

Milo Moiré

Am Freitag wurde die kroatische Hafenstadt Rijeka ein Stückchen nackter. Die vielen vor allem durch ihren zweiten Platz bei der diesjährigen Ausgabe von "Promi Big Brother" bekannte Performancekünstlerin Milo Moiré, 34, eröffnete das neue Museum of Modern and Contemporary Art. Wie bei den meisten anderen ihrer Kunstaktionen war die Schweizerin dabei fast komplett nackt.

Milo Moiré trägt nur Stiefeletten

Diesmal trug Moiré nur eine Virtual-Reality-Brille und ein Paar Stiefeletten. Auf ihren Körper hatte sie unter anderem einen Binärcode und auf Französisch die Worte "Dies ist keine nackte Frau" gemalt. Damit spielt sie auf ein Bild von René Margritte (1898 - 1967) an, auf dem dieser eine Pfeife gemalt hatte und darunter schrieb: "Dies ist keine Pfeife".

Was will sie damit erreichen?

Moiré übt mit der Aktion erneut Gesellschaftskritik. Gegenüber der "Bild" erklärte sie: "Ich will darauf aufmerksam machen, dass Menschen in der digitalen Welt nur ein verschönertes Abbild ihrer Selbst teilen, zum Beispiel auf Instagram, wo sich alle durch einen Filter verschönern." 

Milo Moiré im Museum of Modern and Contemporary Art in Rijeka

Milo Moiré im Museum of Modern and Contemporary Art in Rijeka


Folgende Video-Empfehlung haben wir für Sie: 

Sarah Kern polarisierte im "Promi Big Brother"-Container. Nach ihrem Auszug schlug der 49-Jährigen im Netz ein regelrechter Shitstorm entgegen. Wie sie die Reaktionen auf ihre Teilnahme an der Reality-Show empfindet, berichtet sie im GALA-Interview.

Promi Big Brother 2017

Das sind die Kandidaten

Eloy de Jong (44)   Für den "Caught in the Act"-Star ist das Gefühl, permanent in der Öffentlichkeit zu stehen, nichts Neues: „Damals war ich ein braver Magazin-Poster-Boy und alles was wir gesagt und getan haben, hat in das soziale "Bravo"-Format gepasst. Überall wo wir waren haben uns Leute belagert. Mein Leben war ein bisschen ein "Big Brother"-Haus. Ich gehe ins Haus und versuche das einfach als eine Experience zu sehen." In der Nacht könnte es allerdings Probleme geben: „Ich habe manchmal Alpträume, dann werde ich wach und habe keine Ahnung, wo ich bin. Da kann ich wirklich in Panik ausbrechen.“
Sarah Knappik (30)   Das Model ist auf Konfliktsituationen mit ihren Mitbewohnern vorbereitet: "Ich bin brutal, aber nur verbal (lacht). Ich kann gut meine Meinung sagen und kontern. Wenn sich Konflikte ergeben bin ich niemand der wegguckt – auch im echten Leben nicht."
Dominik Brunter (24)   Mädels aufgepasst: Mit dem "Mister Germany 2017" konnte "Promi Big Brother" einen wahren Leckerbissen mit an Bord holen: "Ich bin eigentlich immer gut drauf, hab‘ Bock, Party zu machen, und denke, ich kann schon ein bisschen Stimmung ins Haus bringen. Außerdem bin ich Single und vermute, dass auch einige hübsche Mädels dabei sind. Mal schauen, vielleicht ergibt sich ja in die Richtung was.“
Evelyn Burdecki (28)   Das Reality-Sternchen möchte sich in der Herberge  wie zu Hause fühlen; dazu hat sie einen ganz besonderen Gegenstand mitgebracht: "Meine Rosa-Wölkchen-Schlafdecke, auf der ich schon geboren wurde und jetzt seit 28 Jahren jeden Tag schlafe.“

14

Mehr zum Thema

Star-News der Woche