Mills + McCartney Nicht auf seine Kosten

Ein Bodyguard für Heather Mills? Das ehemalige Model und Ex-Beatle Paul McCartney können sich nicht einigen. Jetzt streiten sie um Kleinigkeiten. Der Scheidungskrieg geht in die nächste Runde

Heather Mills, Noch-Ehefrau von Paul McCartney, hat Berichte über eine außergerichtliche Einigung im laufenden Scheidungsprozess dementiert. Die britische Zeitung "News of the World" hatte berichtet, dass Mills eine Abfindung von knapp 49 Millionen Euro erhalten soll. Dies wäre nur ein Bruchteil des Vermögens von Ex-Beatle McCartney, das auf eine Milliarde Euro geschätzt wird. Ein Sprecherin der 39-Jährigen gab der Tageszeitung "Daily Mirror" bekannt, dass es bisher "keinerlei Angebot irgendwelcher Art" gegeben habe.

Derzeit streitet das Paar eher um Nebensächlichkeiten. Mills habe Morddrohungen erhalten und wolle einen persönlichen Beschützer, so der "Daily Mirror". McCartney habe scheinbar dagegen nichts einzuwenden - jedoch unter keinen Umständen auf seine Kosten. Angeblich ist der Streit um den Leibwächter derart eskaliert, dass es zu einer Gerichtsverhandlung kommen wird. Diese Unstimmigkeiten heizen den Scheidungskampf zusätzlich an. "Sie ist völlig erbost über seine Haltung und sehr unzufrieden", so ein Insider. Na das kann ja noch heiter werden.