Milla Jovovich Zoobesuch in Berlin

Milla Jovovich nutzte einen drehfreien Tag für einen Ausflug in den Berliner Zoo. Mit dabei: Ehemann Paul und Tochter Ever Gabo. Die drei sieht man nicht so oft bei gemeinsamen Unternehmungen

Ein Hauch von Hollywood in der Hauptstadt: Schauspielerin Milla Jovovich steht derzeit mit Orlando Bloom für die Dreharbeiten zu "Die Drei Musketiere" in Berlin vor der Kamera. Gestern (17. Oktober) nutzte sie den drehfreien Sonntag für einen Familienausflug. Gemeinsam mit Ehemann Paul Anderson - der übrigens auch Regisseur des Filmprojektes ist und somit gleichzeitig Spender dieses Urlaubstages - und Töchterchen Ever Gabo ging es bei schönem Herbstwetter in den Berliner Zoo. Wie die örtliche "B.Z." berichtet gab es dabei für den Hollywood-Star keine Sonderbehandlung: Milla musste sich für Eintrittskarten an der Kasse anstellen, so wie jeder andere Zoobesucher auch. Besonders begeistert war die dreijährige Ever Gabo vom Aquarium, den Enten und dem Löwengehege. Als sich bei ihr der Hunger meldete, gab es zur Stärkung eine Portion Nudeln.

Den Zoobesuch mit Mama und Papa hat die Kleine sicherlich genossen. Auf weitere Familienausflüge muss sie nun aber wohl erst einmal verzichten. Seit heute steht Mama Milla wieder vor der Kamera, während Papa dahinter die Fäden zieht.

Als M'lady De Winter dreht Milla Jovovich schon seit einigen Wochen mit Christoph Waltz und Orlando Bloom in Deutschland für das Schwertschwingspektakel. Nachdem bereits in verschiedenen Orten in Bayern Außenaufnahmen stattfanden, begannen in der letzten Woche die Dreharbeiten in den Babelsberg-Studios in Potsdam. Dazu schrieb Jovovich auf ihrer "Twitter"-Seite: "Wir drehen in den berühmten Babelsberg-Studios, die eine nette Abwechslung zu dem Zigeunerleben sind, das meine Familie und ich in diesem Jahr gewohnt waren".

Der Film kommt voraussichtlich im Oktober 2011 in die Kinos.

kma