Miley Cyrus
© Getty Images Miley Cyrus

Miley Cyrus Ihr Schmuck macht krank

Der Verkauf von Miley Cyrus' "Fashion Accessories"-Kollektion wurde gestoppt, da die Schmuckstücke die Gesundheit schädigen können

Seit Dezember ist Miley Cyrus' Schmuckkollektion "Fashion Accessories" auf dem Markt, die exklusiv über die US-amerikanische Supermarktkette "Walmart" vertrieben wird. Doch bereits im Februar wurde bekannt, dass die Schmuckstücke einen hohen Anteil an Cadmium enthalten, das giftig sein kann.

Besonders brisant: Da die Produkte ohne besondere Alterskennzeichnung vertrieben werden, gilt der Schmuck auch für Kinder als tragbar. Sollten diese aber daran lecken oder ein Stück verschlucken, kann das Cadmium zu weichen Knochen, Nierenversagen und bei kleinen Kindern sogar zu Hirnschäden führen.

Obgleich die "Associated Press" durch Testkäufe und ein toxikolgisches Gutachten bereits im Februar über die möglichen Gefahren informierte, nahm "Wal Mart" die Schmuckstücke nicht aus dem Regal und wollte die Sachlage erst einmal prüfen. Bis jetzt: Offenbar ist die Supermarktkette zum gleichen Ergebnis bekommen und hat den Verkauf der Kollektion bis auf weiteres gestoppt. In einer Pressemitteilung heißt es, dass der Schmuck "für eine ältere Zielgruppe und nicht für Kinder designt wurde". Der Schmuck werde so lange nicht verkauft, bis er die Anforderungen für Kinder-Schmuck erfülle.

Miley Cyrus hat sich bislang nicht zu den gestoppten Verkäufen ihrer Schmuckkollektion geäußert.

jgl