Miley Cyrus

In Gedanken beim toten Hund

Sängerin Miley Cyrus spürte bei einem Auftritt den Geist ihres toten Yorkshire Terriers und fühlte sich daraufhin besser.

Miley Cyrus

(20) dachte an ihren Hund Lila, als sie bei dem 'VH1 Divas'-Konzert auftrat.

Die Sängerin ('Can't Be Tamed') teilte in der vergangenen Woche mit, dass ihr Vierbeiner gestorben sei. Die Amerikanerin war sich aber sicher, dass ihre tierische Freundin sie vom Himmel aus beobachtete, als sie 'Rebel Yell' sang: "Ich fühle mich sehr mit meiner kleinen Lila verbunden. Ich weiß, dass sie im Hundehimmel weilt und sehr stolz darauf ist, dass ihr Frauchen soviel Stärke gezeigt hat."

Der Serienstar ist bekannt für seine Hundeliebe und postet immer wieder Fotos von seinen Haustieren. Vor ein paar Tagen gab es ein Bild, dass Miley Cyrus schmusend mit zwei ihrer Hunde zeigte: "Das ist genau das, was Frauchen brauchte. Diese kostbaren Babys sind immer noch hier auf Erden und die beste Medizin - Hunde heilen."

Der Teeniestar war untröstlich über den Verlust von Lila und verdeutlichte dies mit ein paar sehr traurigen Mitteilungen auf ihrer Twitterseite. Dafür bekam die Blondine viele aufmunternden Botschaften ihrer Fans, die ihr ihre Liebe und Unterstützung versicherten. Zum Glück hat Miley Cyrus außerdem noch die vier Hunde Ziggy, Floyd, Happy und , die ihr weiterhin Gesellschaft leisten.

Star-News der Woche