Mickey Rourke
© Getty Mickey Rourke

Mickey Rourke Blau gerollert

Illegale Kehrtwende und Schlangenlinien - Schauspieler Mickey Rourke hat bewiesen: Mit Alkohol im Blut fährt es sich gar nicht gut

Mickey Rourke ist nicht wie andere Hollywood-Stars. Während die sich betrunken ans Steuer eines Autos setzen, klemmt sich der "Sin-City"-Schauspieler lieber hinters Lenkrad seiner Vespa. Alkohol ist Alkohol, da macht die amerikanische Polizei keinen Unterschied zwischem flottem Flitzer oder rassigem Roller.

Am 8. November war es für Mickey soweit. Nach einem illegalen Wendemanöver vor einer roten Ampel und sicherlich kunstvoll ausgeführten Schlangenlinien durfte auch der "9 1/2-Wochen"-Darsteller mal pusten. Nachdem er - lallend und mit reichlich Kraftausdrücken gespickt - dem Beamten begreiflich machen wollte, er sei ja gar nicht betrunken, durfte er diesen auch mit auf das Revier begleiten. Einige Stunden später und um umgerechnet 680 Euro erleichtert, durfte Mickey dann nach Hause. Wahrscheinlich zu Fuß.